Hockey

  • Die neuen Trainingszeiten der Feldsaison 2017 sind da!

    Die neuen Trainingszeiten der Feldsaison 2017 sind da!

  • Ein (ganz) guter Saisonstart 2015-05-09 Knaben C

    Die Feldrunde der Knaben C ging los. Eine Saison, de wir bei der TSG 78 Heidelberg mit großer Spannung erwarteten, nachdem wir letztes Jahr mit einer sehr jungen Mannschaft an den Start gingen. Deshalb war und ist es dieses Jahr unser Plan, richtig anzugreifen. 

    In den vier Spielen am ersten Spieltag beim HC Heidelberg ging der Plan auch auf - zumindest in den beiden ersten Partien. Die Zusammenfasung:



    TSG 78 Heidelberg - Heilbronn II 5:0
    Ein leichter Gegner, der es uns ermöglichte gut in diesen Spieltag zu starten. Die Abwehr stand gut, unser Keeper Jesper hatte fast keine Arbeit in diesem Spiel. Erste schöne Spielzüge sowie eine Handvoll Tore erfreuten Fans und Trainer.

    TSG 78 Heidelberg – Heilbronn I 2:0
    Es wurde munter begonnen und auch Jesper konnte sich mehrmals auszeichnen. Besonders die Abwehr der Penaltys war großartig! Im Sturm haben wir es leider verpasst mehr Tore zu schießen, deshalb blieb das Spiel trotz unserer spielerischen Überlegenheit bis zum Ende spannend. Zudem wurde ein schönes reguläres Tor von Georg nicht gegeben.

    TSG 78 Heidelberg – Mannheimer HC I 1:4
    Ein Ergebnis, das den Spielverlauf so gar nicht wiedergibt. Der Mannheimer HC war der erste starke Gegener und die Frage war natürlich, wie wir gegen ihn zurechtkommen. Um es kurz zu machen: bestens! 
    Wir starteten sensationell und bestimmten ab der ersten Minute das Spiel. Es erinnerte fast schon an ein Eishockeypowerplay. Die Mannheimer wurden von uns in ihrer eigenen Hälfte so unter Druck gesetzt, so dass das 1:0 nur eine Frage der Zeit war. 
    Auch in der zweiten Hälfte begannen wir stark. Die Abwehr stand stabil und wenn dennoch ein Ball auf unser Tor kam, war Jesper zur Stelle. Nach vorne spielten wir tolles Hockey, sehr viele Chancen und ein Torschuss nach dem anderen. Leider wollte der Ball nicht den Weg in das Mannheimer Tor finden. 
    Dann aber wurden wir für unsere vielen, nicht genutzten Chancen bestraft. Zwei individuelle Fehler, Unsicherheiten im Spielaufbau, ein stärker werdender Gegner sowie ein Penalty sorgten dafür, dass das Spiel in den letzten fünf Minuten doch noch verloren wurde.

    Kopf hoch Jungs und dickes Lob vom Trainer für eine tolle Leistung!

    TSG 78 Heidelberg – HC Heidelberg I 1:5 
    Ein Einbruch nach dem Spiel gegen Mannheim und die tolle individuelle Klasse eines einzelnen HCH Spielers ließen uns keine Chance. Zwar hatten wir noch die ein oder andere Möglichkeit, aber dieses Spiel ging völlig verdient verloren. Bei uns war die Luft raus. Aber unsere Mannschaft ist der Hammer, kein böses Wort nach Fehlern, gute Stimmung, selbstkritisch und absolut liebenswerte Spieler!

    Licht und Schatten wechselten sich also sowohl am Himmel wie auf dem Platz ab. Aber es überwog die Sonne, so dass wir sehr zuversichtlich in den nächsten Spieltag gehen.

    Danke an die Jungs, die Trainer sowie Helena für die Organisation der Hosen und Stutzen sowie Philipp Wossidlo fürs Pfeifen!

  • Endrunde WJB Verbandsliga am 6.3. in Stuttgart

    Endrunde WJB Verbandsliga am 6.3. in Stuttgart

    Mit 12 Spielerinnen und vielen Eltern fuhren wir voller Hoffnung zur Endrunde nach Stuttgart. Im ersten Spiel war der TSV Ludwigsburg der Gegner, gegen den wir in der Runde 1:2 verloren hatten. Diesmal waren wir eindeutig besser und konnten verdient 3:1 gewinnen. Im zweiten Spiel gegen die Stuttgarter Kickers konnten wir durch eine kurze Ecke mit 1.0 in Führung gehen, mußten aber das 1:1 und das 1.2 hinnehmen. Leider konnten wir unsere vorhandenen Chancen nicht zum Ausgleich nutzen. Das Halbfinale gegen den Ersten der anderen Dreiergruppe SSV Ulm war auch wieder ein hart umkämpftes Spiel, das wir leider unnötig mit 1.2 verloren. Somit konnten wir nur noch um Platz drei spielen. Gegen den Mannheimer HC konnten wir noch nie gewinnen und so war es auch diesmal. Wir mußten uns durch zwei kurze Ecken mit 0:2 geschlagen geben und belegten damit in der Endabrechnung den vierten Platz unter 18 Mannschaften. Wir waren zufrieden mit unserem Abschneiden, zumal wir gegen die beiden Endspielteilnehmer jeweils nur knapp mit 1:2 verloren hatten. In Stuttgart waren dabei: Carla Angelkötter, Charlotte Kielholz, Elin Händel, Lena Zegowitz, Maddi Vallentinuzzi, Maren Werner, Alma Christmann, Johanna Siekmann, Julia Stammler, Julie  Reimers, Paula Staupendahl. Leider in Stuttgart nicht dabei, aber zum Team gehören noch: Uma Marklein, Katharina Riethmüller, Luka Koch, Lucy Braemer. Betreuerin war Anette Kielholz, Schiedsrichter Emil May, Trainer Reinhard Voth.

     

  • Erfolgreicher Hockeyabschluss der Mädchen B

    Erfolgreicher Hockeyabschluss der Mädchen B
     
    Beim Lions-Cup Übernachtungsturnier in Frankenthal durften die Mädels von Trainer Sambo die Hallensaison ausklingen lassen. 18 B Mädchen waren gemeldet, somit 2 Mannschaften.  Am Samstag standen dann leider nur 11 Mädels auf dem Parkplatz des HCH…. es sollte ein kräftezehrendes Wochenende werden, bei dem sogar die beiden Torfrauen als Feldspieler aushelfen mussten. Die Vorrunden wurden von unserer Heidelberg I Mannschaft ohne Punktverlust und Heidelberg 2 als Zweiter in der anderen Gruppe gut überstanden, so dass nach kurzer Nacht und mit viel Muskelkater im Halbfinale Heidelberg I knapp mit 2:0 gegen Heidelberg II gewann. Im Finale trafen wir dann auf Schott Mainz. Nach frühem 1:0 schienen die Weichen gestellt, aber die Kraft schwand kurz vor Schluss und mit 1:1 ging es ins Penalty shoot-out.  Carolin Durani hielt Ihr Tor sauber und Matilde Ast und Cecilia Wingerath verwandelten eiskalt Ihre Bälle, so dass wir als total kaputte, aber glückliche Sieger vom Platz gingen und uns den Turniersieg sicherten.
     
    Es spielten: Carolin Durani (TW), Amélie Epp-Ruiz (TW), Matilde Ast, Mia Schirmacher, Emma Schröder, Pia Hübner, Lucia Mombaur, Leonie Metzke, Charlotte Zeifang, Cecilia Wingerath, Leonie Andratschke,  Sina Gerdau, Trainer: Christoph Sambel, Betreuer: Benni Durani

  • Ergebnisdienst

    http://www.hockey.de/VVI-web/default.asp?lokal=DHB&innen=/VVI-web/Ergebnisdienst/spielplan.asp&bereich=&saison=&club=295&status=2&design=&tza=0&cza=0

  • Feld 2015 - Spieltage Knaben C

    Feld 2015 - Spieltage Knaben C

    DatumOrt
    09.05.2015 HC Heidelberg
    28.06.2015 TSG 78 Heidelberg - Heimturnier
    18.07.2015 TSV Mannheim
    27.09.2015 SV Böblingen

     

  • Feld 2015 - Spieltage Knaben D

    Feld 2015 - Spieltage Knaben D

    DatumOrt
    17.05.2015 TSV Mannheim
    04.07.2015 TSG 78 Heidelberg - Heimturnier
    19.07.2015 Freiburger Turnerschaft FTF
    04.10.2015 TSG Bruchsal
  • Feld 2016 Mädchen-B Oberliga: Vize- Meister Baden- Württemberg!

    Mädchen-B Oberliga: Vize- Meister Baden-Württemberg!

    Hätte jemand uns vor dem Saisonstart erzählt, dass wir am Ende den 2. Platz in Baden- Württemberg erreichen, hätte es wohl keiner gelaubt. Aber die akribische Arbeit von Trainerin Julia Peter in den Vorjahren hat der neue Trainer Christop Sambel nun veredelt. Herausgekommen ist eine Mannschaft, die sich im Land nicht verstecken muss.
    Nachdem die ersten Saisonspiele gegen den TSV Mannheim noch mit 1:2 , gegen Ludwigsburg mit 1:2 und gegen den Mannheimer HC  mit 1:7 verloren gingen, formte sich eine Mannschaft, die kaum ein weiteres Spiel aus der Hand gab und sich mit einem euphorischen Rückspiel  mit 3:1 gegen den Mannheimer HC  auf den 3. Platz kämpfte. Die Endrunde war erreicht. Im Halbfinale stand es erneut gegen den MHC 0:0, so dass das Penalty- Schießen die Entscheidung bringen mußte.  Für die Heidelberger trafen Leonie Andraschke und Anna Witt,  unsere Torfrau Carolin Durani hielt alle gegnerischen Anläufe und großer Jubel brach aus. Im Finale gegen den Ludwigsburger HC  verloren wir dann unglücklich mit 0:2, als Trainer Christoph Sambel dann aber die silberne Nadel präsentierte, war alles schnell vergessen.  
     

  • Feld- Saisoneröffnung bei den Mädchen A ohne Gegentor

    Feld- Saisoneröffnung bei den Mädchen A ohne Gegentor
     
    An diesem Wochenende startete Trainer Chrostoph Sambel mit den Oberliga A Mädchen in die Feldsaison mit einem Freundschaftsspiel gegen die Stuttgarter Kickers und den HC Ludwigsburg.  Beim 1:0 gegen die Kickers waren wir deutlich feldüberlegen, womit in der Mannschaft mit einem großen Anteil an jüngerem Jahrgang eigentlich keiner gerechnet hatte. Auch gegen HC Ludwigsburg zogen wir uns mit 0:0  gut aus der Affäre, rechnete doch jeder mit einer deutlichen Überlegenheit der Schwaben.

  • Heimspieltag der Knaben D am 07.03.2015 in der EI Halle

    Heimspieltag der Knaben D am 07.03.2015 in der EI Halle

    Vor zahlreichen Zuschauern fand unser Heimspieltag in der EI Hallestatt.
    Tolle Kuchen, leckere Brötchen, Kaffee und Getränke machten aus diesem Spieltag ein schönes Event für alle Mannschaften.
    Danke an alle Eltern für die Unterstützung und Mithilfe!
     
    Danke auch an unseren Schiedsrichter Georg, der seine Spiele ohne Strafen und Videobeweis sicher und souverän leitete.
    Unsere Jungs und Mädels im Alter von 6 – 8 Jahren zeigten bei solchen Rahmenbedingungen eine klasse Leistung und konnten alle Spiele gewinnen.
    Eine gute Mannschaftsleistung, viel Kampf und schöne Pässe sicherten uns an diesem Tag 4 Siege.

     

    Ergebnisse:
     
    TSG 78 Heidelberg gegen Böblingen      7:4
    TSG 78 Heidelberg gegen MHC 5             8:2
    TSG 78 Heidelberg gegen Bietigheim     9:5
    TSG 78 Heidelberg gegen MHC 6             11:6

  • Heimspieltermine Feldrunde 2015 Herren

    Heimspieltermine Feldrunde 2015 Herren

    10.05.2015 / 14.00 Uhr / - TSV Ludwigsburg II

    21.06.2015 / 14.00 Uhr / - VfB Stuttgart II

    05.07.2015 / 11.00 Uhr / - SV Böblingen II

  • Herren (Verbandsliga VI)

    Unsanft geweckt wurden die als Tabellenführer angereisten Herren beim Spiel gegen den VfB Stuttgart, als es nach sechs Minuten bereits 0:3 stand. Nach dem Muster langer Ball, Querpass, Torschuss plus eine Ecke lag man bei Halbzeit 1:4 zurück. Alle Bemühungen das Blatt zu wenden blieben ohne Erfolg und man musste das 2:6 aufgrund der verschlafenen Anfangsphase neidlos anerkennen.

    Der Subeia Aalen bekam beim abschließenden 8:0 den Frust aller zu spüren. Jederzeit beherrschte man die erfahrene Mannschaft und erzielte in regelmäßigen Abständen schöne Tore zum klaren Sieg. Trösten konnte das niemand über den verpassten Aufstieg, aber auf diese Zielsetzung hat man sich sofort für die Feldsaison eingeschworen.

    Michael Schwarz

  • Herren 1. Feldsaison 2016/207

    Nach dem auch für uns überraschenden Aufstieg in die 3. VL nahmen wir die Herausforderung an, wussten aber, dass es schwer werden wird.

     

    Die ersten beiden Spiele gegen VfB Stuttgart 2 und Böblingen 2 gingen nur knapp verloren mit jeweils einem Tor. Die liegengelassenen Chancen hätten jeweils mindestens für ein Unentschieden gereicht.

     

    Entsprechend und optimistisch fuhren wir nach Tübingen zum letzten Spiel vor der Hallenrunde. Hier waren wir mit einem 0:3 noch gut bedient, ahnten für den Teil II der Feldsaison aber erstmals, dass die Liga 3 zweigeteilt sein könnte und im oberen Teil für uns Hockey aus einer anderen Klasse gespielt werden wird. Aber wir waren weiter optimistisch. Wir hatten ja Chancen liegenlassen.

     

    Ernüchtert wurde wir dann Ende April 2017 mit einer krachenden Feldsaisonfortsetzungsauftaktheimniederlage gegen HC Heilbronn. Auch MHC 3 schickte uns wohlbepackt heim; wir nutzten unsere Chancen auch hier nicht.

    Das zweite innerfamiliäre Duell im Hause Lagotzki gegen Tübingen ging auch verloren.

    Langsam wurde es eng im Gesamtbild.

     

    Mit Fortsetzung der Feldsaison erlebte unser Kader jedoch einen Umbruch. Wir mussten den Abgang von erfahrenen Spielern (Malte Kahne, Friederich Preußer, Fabian Schlösser, Malte Märtens) verkraften (Danke an dieser Stelle an Euch), unsere Young Boys aus Rohrbach integrieren und hatten durch Anforderungen, die das Studium stellte, berufliche Verpflichtungen und Verletzungen wechselnde, noch nicht eingespielte Kader.

    Aber Jammern war nicht unser Thema, wir nahmen es, wie es kam und es kam heftig.

    Nach Böblingen fuhren wir in Unterzahl. In großer Hitze vergaben die Young Boys 4 100%tige und dann fuhren wir schwer beladen heim. Das Heilbronner Rückspiel optimierte unser Torverhältnis leider negativ.

    Trotzdem hätte uns in Heimsieg gegen den MCH 3 gereicht. Ein zu recht nicht anerkanntes Tor sowie 6x den Torwartwarmschießen endeten in einem 0:1.

    Da aber die Young Boys inzwischen gut integeriert waren, rechneten wir uns für den show-down (man lese und staune das es noch möglich war) in Stuttgart noch etwas aus. Wir wollten 4 Tore mehr als der Gegner schießen. Leider bremste uns der neue Kunstrasen in Stuttgart aus und wir konnten ausrufen: Liga 4, hier sind wir !

     

    Nun geht es in Liga 4 weiter und es lässt sich mit zwei Siegen und einer Niederlage gut an.

    Zumal wir uns in Vaihingen/Enz gegen eine SG aus Vaihingen und ehem. Cracks des TSV Ludwigsburg auf Sand in einem kampfbetonten Spiel mit 3:2 durchsetzten.

     

    Am 22.04.18 geht es wieder weiter mit dem Traum von Liga 3.

     

    Heidelberg, Oktober 2017                                                    Anand Padmanbhan (TSG 78)

                                                                                                 Carsten Lagotzki (HCH)

  • Herren Saisonbericht 2016/17

    Um es kurz zu machen: Wir sind leider, leider wieder abgestiegen.

    Auf den ersten Blick könnte man sagen „Fahrstuhlmannschaft“, „ wie gewonnen so zerronnen“ uvm.

    Doch es lohnt sich schon ein konkreter Blick in diese 4. Verbandsliga(saison).
    In den ersten drei Spielen als Newcomer zahlten wir bitter Lehrgeld . Gegen Freiburg 2 gab es die eigentlich erwartete Auftaktniederlage. Gegen Bruchsal waren wir nicht abgezockt genug, den erzielten Ausgleich zu halten, tja und gegen KTV 2, den mit 24 Punkten verlustpunktfreien Meister kann man verlieren.
    Erste Ahnung, dass wir ins dieser Liga bestehen könnten, brachte dann der erste Sieg am zweiten Spieltag gegen KTV 3.
    Am dritten Spieltag ging das Spiel gegen Ludwigsburg 2 äußerst unglücklich (3:4) verloren. Wir waren noch nicht in der Liga angekommen, konnte aber einigen das Leben schwer machen. MHC 3 zeigte dann uns unsere Grenzen deutlich auf.
    Trotzdem war unsere Position vor dem  4. Spieltag so, dass wir noch in der Liga bleiben konnten mit mindestens einem Punkt gegen MTSV 5 und einem Sieg gegen VfB Stuttgart 2.
    Es hatten sich im Saisonverlauf drei Leistungsklasse herausgebildet. KTV2 und MHC 3 mit für uns  Hockey vom anderen Stern. Dann angeführt von MTSV 5 die etablierte Mitte mit Bruchsal, Ludwigsburg und Freiburg. Am Ende dann die Underdogs vom VfB Stuttgart 2, KTV 3 und TSG, die aber an guten Tagen den „Mittelfeldmannschaften“ zumindest ein Bein stellen und einen Punkt holen konnten.
    Der vierte Spieltag sollte dann alles liefern, was wir erwartet hatten. Gegen MTSV 5 lagen wir früh  0:1 zurück. Kämpften und spielten uns aber zurück, drehten das Spiel auf ein 4:1 für uns. Mussten allerdings von den erfahrenen MTSVler  uns noch drei Gegentreffer einnetzen lassen. 17 sec vor Schluss stand es 4:4 bei Freischlag gegen uns. Und wie es so ist, einmal das Brett nicht unten und Cosimo Koscia ist durch; 5:4 für MTSV 5 und Spielende.
    Gegen VfB Stuttgart 2 gab es dann das nächste  harte Spiel für uns, das wir mit 3:2 für uns entschieden. Da auch das Torverhältnis für uns sprach, rechneten wir mit dem Klassenerhalt trotz des verlorenen Punktes gegen MTSV 5.
    Und dann wurden wir am letzten Spieltag durch den 15:1 Sieg des VfB Stuttgart 2 gegen KTV 3 abgefangen. Damit war nicht zu rechnen. Es hätte also knapp reichen können.
    Nichtsdestotrotz fuhren auch in diesem Jahr zu unseren Hockeyfreunden (Malte Kahne und Daniel Steinker) nach Oldenburg zum Saisonabschluss „Hensy-Cup 10.-12.3.17“  des GVO Oldenburg. Hier spielten wir zusammen mit Hockeyfreunden vom TSV Germania Helmstedt (Nds.) und hatten sehr viel Spaß, uns mit Hockeyspielern verschiedener Alterklassen zu messen.
    Insgesamt können wir sagen: „Pech gehabt“ – „Es stand 50:50 dass wir die Klasse hätten halten können“.
    Nun wollen wir im nächsten Jahr wieder aufsteigen.

    HD, 13.03.17                            Anand Padmanabhan (TSG 78)
                                    Carsten Lagotzki (HCH)

    Oben: Stefan Jech, Jonas Mundhenk, Martin Rudolf, Sascha Winter,Rainer Wollthan, Lars Penther,
    Unten: Anand Padmanabhan, Malte Kahne, Carsten Lagotzki, Hendrik Herrmann.
    Nicht auf dem Bild aber am Start waren noch: Daniel Winter, Friededrich Preußer, Andreas Lagotzki

  • Herren schaffen den Aufstieg in die 4. Verbandsliga (Halle)

    Hallenhockey-Meister 5. Verbandsliga Herren - HBW 2016

    Mit makelloser Weste reiste man am letzten Spieltag zum Verfolger nach Böblingen und musste ohne Kapitän Anand (beruflich unabkömmlich) auskommen. Als sich beim Aufwärmen auch noch Daniel Winter verletzte war es nicht verwunderlich, dass man dem bestens besetzten Gegner nicht das eigene Spiel aufzwingen konnte und Marcus im Tor seine überragende Saisonbilanz nicht fortsetzen konnte und erst kurz vor der Halbzeit das 1:3 gelang. So blieb es „Leader Carsten“ überlassen nach der 6:1 Niederlage gegen die Gastgeber den Bock zum entscheidenden Spiel gegen Straßburg umzustoßen und die Saison erfolgreich zu Ende zu bringen. Die Gegner aus dem Elsass leisteten erbitterten Widerstand und konnten die Führung durch Lorenz Dipper kurz vor dem Seitenwechsel durch eine fragwürdige Ecke ausgleichen. Während Goalgetter Tom Nisius leer ausging konnte Malte Kane eine seiner gefürchteten Ecken zur Führung verwandeln. Eine Glanzparade (7m) von Goalie Carsten hielt die unseren im Spiel. Für Unruhe sorgen weiter die unsicheren Schiedsrichter. Doch Andreas, Hendrik, Sascha und Malte Märtens hielten dem Druck der Straßburger stand, auch als ein eigener 7m-Ball nicht das Ziel fand. Eine überragende Aktion über Finn zu Axel der überlegt einschoss, sicherte den notwendigen Sieg zu Meisterwimpel und dem zweiten Aufstieg in Folge.

    hintere Reihe: Tom Nisius, Finn Reinhardt, Sascha Winter, Malte Märtens, Daniel Winter, Axel Sander, Malte Kahne
    vordere Reihe: Lorenz Dipper, Andreas Lagotzki, Carsten Lagotzki, Marcus Meyer, Hendrik Herrman
    Es fehlt Chef: Kapitän Anand Padmanabhan

  • Hockey bei der TSG 78 Heidelberg!

    Willkommen bei der Hockey-Abteilung der TSG 78 Heidelberg!

    Hockey Hockey

    Hockey bei der TSG 78 Heidelberg

    Für uns die schönsten Mannschaftssportarten der Welt auf einer der schönsten Sportanlagen Heidelbergs - lasst euch begeistern!

    Wenn Ihr Lust auf Hockey habt, kommt einfach bei einem unserer Trainings vorbei und schnuppert mal rein, wir freuen uns schon auf Euch.

    Trainingshilfe: Gesucht werden nach wie vor Helfer für die Trainingsarbeit im Jugendbereich, die den Trainingsteams unterstützend zur Verfügung stehen, jede/r ist willkommen der sich einbringen möchte.

    Vereinshilfe: Wir suchen engagierte Spieler oder Eltern die ein paar Minuten Zeit haben um den Vorstand zu unterstützen damit unsere Spieler/innen auch weiterhin Spaß am Spiel haben können. Kleine Aufgaben mit großer Wirkung, helft mit!

     

    Den Spendenstand für das Projekt „Kunstrasen“ kann man einsehen unter www.hockeypark-heidelberg.de

     

  • Hockeyfete 25. April 2015 ab 20.00

    Hockeyfete 25. April 2015 ab 20.00

    Am 25. April ab 20.00 Uhr „Hockeyfete“ zugunsten der Jugendarbeit der Hockeyabteilung. Vorverkauf über Mitglieder des Fördervereins und Abteilungsmitglieder.

  • Jahresbeiträge

     

     
  • Knaben A (Verbandsliga)

    Ergebnisse: Platzierung 7-12 beim VFR Merzhausen: TSG – HC Ludwigsburg III 7:1 / - VFR Merzhausen 1:1

     

    Ergebnisse: Endrunde: TSG – HC Markdorf 4:3 / - HC im TSG Heilbronn 1:2

  • Knaben A Platzierungsrunde am 12.3. in Tuttlingen

    Knaben A Platzierungsrunde am 12.3. in Tuttlingen

    Leider mußten wir wegen Krankheit ohne Max Haarmann, unseren Torhüter, Max Bernauer und Gerrit Holzner die weite Fahrt antreten. Maurits war bereit die Schienen anzuziehen und machte seine Sache glänzend. Vielen Dank für deine Bereitschaft ! Im ersten Spiel gegen Esslingen glückte ein 4.1 Sieg, der leicht hätte höher ausfallen können. Im zweiten Spiel gegen Tuttlingen spielte die Mannschaft ohne Biss und mußte eine verdiente 0:2 Niederlage einstecken. Im Halbfinale gegen Karlsruhe stand dann aber eine völlig andere Mannschaft auf dem Spielfeld, die energisch und verbissen um ihre Chance kämpfte. Der tolle Einsatz wurde aber nicht belohnt, wir verloren 0:1. Im Spiel um Platz 3 machten wir da weiter, wo wir aufgehört hatten und konnten einen 3:2 Sieg landen und somit im Tagesklassement den dritten Platz belegen. Spieler: Maurits Arends, Philipp Weber, Fritz Schirmacher, Luca Silverii, Timon Reimers, Niklas Müller, Moritz Pfeiffer, Sebastian Güntert, Luis Tschira, Lennart Schaffrin. Betreuer: Ingo Müller, Schiedsrichter: Luis Tschira, Trainer: Reinhard Voth. Vielen Dank auch an die Eltern, die uns als Fahrer und Fans auf der Tribüne unterstützten.