Drucken

Schon seit Jahrzehnten wünscht sich unsere Inline-Abteilung ein Dach über dem Kleinspielfeld, um ihren Sport ganzjährig, also auch bei Nässe, ausüben zu können. Am 20. Juni 2016 war es endlich soweit: Der Bagger hat neben dem Inline-Platz in den grünen Rasen gebissen und damit den Startschuss zur Errichtung der neuen Überdachung gegeben. Das Dach wird 27 m breit und 48 m lang sein und damit eine Gesamtfläche von 1300 m² überdecken. Von 20 jeweils neun Meter hohen Säulen und einem Tragwerk aus Stahl und Holz wird das Textilmembrandach getragen. Der Vorstand erwartet, dass sich das Dach mit seiner ästhetischen und leichten Bauweise wunderbar in den TSG-Sportpark einfügt. Die Verbesserung der Trainingsbedingungen wird sich sicherlich als ein Magnet für die Jugend erweisen, so wie beim Bau des Kunstrasenplatzes vor vier Jahren.

Gerd Bartmann, Leiter des städtischen Amtes für Sport- und Gesundheitsförderung, gratulierte der TSG 78 zu einem erneuten Vorzeigeprojekt, welches Nachhaltigkeit und die Förderung von Trendsportarten verbindet. Die Stadt bezuschusst das Projekt mit einer Fördersumme von 100.000,- Euro. Weitere Zuschüsse kommen von der Dietmar Hopp Stiftung, dem Badischen Sportbund und dem Förderverein Inline-Skating der TSG 78. Vorfinanziert wird die Gesamtsumme von 390.000,- Euro wieder vom Turn- und Spielplatzverein der TSG 78.


Der Baggerbiss gab den Startschuss zur Errichtung der neuen Überdachung des Inline-Platzes