Am Donnerstag, den 30. März 2017 fand die Mitgliederversammlung der TSG 78 Heidelberg statt. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Rainer Römer hielt die Versammlung in Gedenken an die verstorbenen TSG-Mitglieder für eine Schweigeminute inne.

Danach berichtet Herr Römer über die Aktivitäten im Jahr 2016. Er forderte alle Versammlungsteilnehmer auf, an der Mitgliederbefragung teilzunehmen und bei der Einweihungsfeier des Daches über dem Inline-Spielfeld am 20. Mai 2017 um 11 Uhr teilzunehmen. Abschließend dankte er allen Abteilungen, Ehrenamtlichen und Freunden der TSG 78 Heidelberg für Ihre Tätigkeiten und Unterstützungen.

Der Kassenbericht 2016 und die Budgetplanung 2017 wurden vorgestellt.Da es keine Rückfragen gab, wurde der Prüfbericht der Kassenprüfer verlesen und der Vorstand nach Abstimmung für das Geschäftsjahr 2016 entlastet.

Folgende Neuwahlen standen auf der Tagesordnung, die von der Versammlung gewählt wurden:

  • 2. Vorsitzende: Christoph Rapp und Hermann Häfner
  • Referent für Öffentlichkeitsarbeit: Harry Kindermann
  • Kassenprüfer: Volker Hermann und Niclas Sturm

Nach den Berichten der Abteilungen wurde über den Antrag auf Ehrenmitgliedschaft von Reinhard Voth abgestimmt. Er wurde einstimmig von der Versammlung zum Ehrenmitglied der TSG 78 Heidelberg gewählt.

Die TSG 78 Heidelberg hat sich mit dem Projekt "Naturlehrpfad" im TSG-Sportpark beim Heidelberger Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis 2016 beworben. Für diese Projektidee, das Engagement im Umweltbereich und als Ansporn für weitere Arbeit an Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen hat die TSG 78 eine Urkunde und ein Preisgeld in Höhe von 100,- Euro erhalten.

OB Dr. Eckart Würzner (links) und Umweltbürgermeister Wolfgang Erichson (rechts) übergeben dem 1. Vorsitzenden Rainer Römer (2.v.l.) und Platzwart Fausto Fiorillo die Urkunde für die Projektidee "Naturlehrpfad". Bild: Tobias Dittmer

Zahlreiche Ehrungen standen an diesem Wochenende bei der Jubilarfeier der TSG 78 auf dem Programm. Insgesamt acht Mitglieder sind bereits seit 25 Jahren Teil der TSG-Gemeinschaft und dreizehn Mitglieder sogar seit 40 Jahren! Otto Holdermann und Hans-Peter Schaeffer halten der TSG 78 seit 60 Jahren,  Peter Bayer, Ursula Eisenlohr und Hilde Ritzhaupt seit 70 Jahren und Manfred Engel seit 75 Jahren die Treue!

Aber auch die sportlichen Erfolge waren in diesem Jahr zahlreich: Helmut Diehm wurde 3. bei der DM im Stabhochsprung in seiner Altersklasse (M75) und Marcus Imbsweiler Deutscher Vizemeister über 3000m in der M45. Gleich zwei Erfolge sind der U17 Mannschaft im Ultimate Frisbee gelungen: Bela Luksch, Louis Niestroj und Carl Theodor Christensen haben bei der Europameisterschaft in Gent teilgenommen und zusammen mit Linus Luksch, Jonathan Christensen, Leonard Christensen und Yara Ugé sind sie Deutscher Meister in Celle geworden. Yara Ugé hat darüber hinaus mit dem Nationalteam in Gent noch die Europameisterschaft gewonnen.

Martin Rasp wurde für sein ehrenamtliches Wirken u.a. als Gründungsmitglied der Inline-Abteilung mit der Silbernen Ehrennadel gedankt. Er hat nicht nur die Lacrosser und Bike-Polo-Spieler zur TSG 78 gebracht, sondern jüngst auch den attraktiven Sport "Ultimate Frisbee" in der TSG 78 etabliert. Die Vorstandschaft bedankte sich außerdem bei Kurt Wollthan für seine 36-jährige Tätigkeit im Vorstand des Turn- und Spielplatzvereins der TSG 78. Er hat mit seinem Wirken maßgeblich die Entwicklung des Vereins vorangetrieben.

Auch Inge Bauer und Peter H. Frese haben die TSG 78 stark geprägt. Inge Bauer leitet seit 43 Jahren die Tischtennisabteilung und betreibt ihren Sport mit nunmehr 85 Jahren immer noch aktiv auf internationaler Ebene. Peter H. Frese hat vor über 40 Jahren die Sportabzeichengruppe der TSG 78 mitgegründet, die er immer noch anleitet. Mit seinen 89 Jahren ist er unermüdlich für die Leichtathletikabteilung z.B. beim SAS-Halbmarathon oder bei der Sportplatzpflege im Einsatz und verhilft jedes Jahr zahlreichen Sportlern zu dem begehrten Sportabzeichen. Beide wurden bei der Jubilarfeier mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet, die ihnen von Stadträtin Kristina Essig überreicht wurde.

Für den 1. Vorsitzenden Rainer Römer, Inge Bauer, Stadträtin Kristina Essig und Peter Frese (v.l.) war die Verleihung der Landesehrennadel ein Anlass zu gemeinsamer Freude. Foto: Werner Popanda

Mein Name ist Natalie Heiß und leiste seit September 2016 mein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei  der TSG 78 Heidelberg. Meine Aufgaben bei der TSG sind zum einen die Unterstützung in der Geschäftsstelle, zum anderen helfe ich in einigen Abteilungen beim Jugendtraining aus. Dieses Jahr habe ich erfolgreich mein Abitur bestanden und wollte nun, abseits von Schule und Lernen, praktische Erfahrungen im Bereich Sport sammeln mit dem späteren Wunsch Sport auf Lehramt zu studieren.

Ich selbst spiele seit ca. 7 Jahren Fußball in Eppelheim und habe davor einige Jahre Tischtennis gespielt. Im Bereich Tischtennis habe ich für 3 Jahre eine AG in meiner Schule geleitet und dafür eine Ausbildung als Schülermentor absolviert.

Von meinem FSJ erhoffe ich mir neue Erfahrungen im Bereich Sport bzw. Gruppenleitung  sammeln zu können und so herauszufinden, ob dies auch wirklich zu mir passt. Zudem würde es mich freuen, wenn ich Kindern und Jugendlichen vielleicht etwas Neues beibringen kann, aber auch selbst daraus lerne.

Ich freue mich auf dieses Jahr und hoffe, dass ich die TSG 78 gut unterstützen werde.