Drucken

Gestern konnten wir erleben, dass bei uns eine ganze Menge geht.

Angefangen davon, dass Anand Hannes Reiboldt aktivieren konnte, Andreas mit nicht ausgeheiltem Bänderanriß auflief, Finn sein Referat Refeart sein ließ, einige Jungs Ihre Lernaufgaben mitnahmen u.v.m.

Wir fuhren mit 13 Mann nach Stuttgart und starteten mit einem 50:50 Mix an alt und jung.

Nach anfänglicher Unsortiertheit wg. Nichteingespielt hielten wir gegen Stuttgart mit, machten die Mitte zu und waren eigentlich mehr in deren Hälfte als in die bei uns. Nur das mit dem Tor klappte nicht. Wir hatte z. T. wohl Angst vor der eigenen Courage.

Wie es dann so ist, fiel das 0:1 aus dem Nichts aus einer schon abgewerten Ecke heraus.

Machte aber nichts. Hannes ganz im Stile von Miro Klose (er trug auch die 9) begann die Defensivarbeit ganz vor. Die Stuttgarter versuchten es mit 3 Mann gegen ihn, was uns Freiräume verschaffte, aber das Tor war zu. Danke an dieser Stelle für Deinen Kaltstart.

Auch in Halbzeit zwei drückten wir. Konnte lange Zeit nur mit 11 Mann spielen, da Tom durch einen Schlag auf das Schlüsselbein u. Andreas wg. "Fuß" draußen bleiben mußten. Trotzdem waren wir mehr vorn als die Stuttgarter bei uns.

Das 0:2 fiel dann aus einem Konter heraus.

Nichtsdestrotz arbeiteten wir weiter nach vorn und wurden letztendlich 3 min vor Schluss mit dem Anschlusstreffer belohnt.

Dieser setzte noch einmal Kräfte frei, wir drückten, Stuttgart schwamm - leider mit dem Schlusspfiff dann doch in den sicheren Hafen und brachte den Sieg nach Hause.
Aber wir lebten noch und ich denke für das Rückspiel geht noch etwas.

Carsten