Das Regenwetter Mitte Juni 2016 wird in die Geschichte eingehen. Da half es auch nichts, dass der Spieltag der Knaben D von Karlsruhe nach Ludwigsburg verlegt wurde. Petrus' Pforten waren ja überall sperrangelweit geöffnet.

Durch die Verlegung starteten wir etwas früher und sogar im Trockenen. Doch das änderte sich rasch. Auf der Fahrt wurde das Wetter immer junizweitausendsechszehnmäßiger, d.h. als wir in Ludwigsburg ankamen, goss es.


Glücklicherweise konnten wir einen der wenigen Unterstände ergattern und hatten so für unsere Sachen ein trockenes Plätzchen.

Im 1. Spiel gegen Bietigheim 1 hat uns Regen und der sehr langsame Platz erstmal zwei Gegentore eingebracht. Aber dann spielten unsere Mädchen und Jungs sauber auf. In völligem Kontrast zur metereologischen Tristesse um uns herum, überzeugten unser Team mit beeindruckender Spielfreude - trotz eben der Um- und Rückstände - und gewannen das Spiel fast schon sensationell mit 8:2.

Leider wurde das Wetter im

mer schlechter und der Platz war nur noch eine riesen Pfütze, sodass die Turnierleitung in Absprache mit allen Trainern das Turnier abbrach. Schade, bis aufs Wetter hatte es ja ganz gut für uns begonnen.

Und eine kleine "Das-ist-ja-mal-wieder-typisch-"Anekdote zum Schluss:

Kaum war der Abbruch offiziell, schloss Petrus seine Pforten, es klarte auf und sogar die Sonne ließ sich erahnen. Da Ludwigsburg sehr viele Kinder in sechs Mannschaften am Start hatte und die Hälfte davon wegen des Wetters zuvor gar nicht zum Einsatz kam, haben wir noch ein Freundschaftsspiel gemacht, welches mit 2:2 ausging.

So einen Spieltag braucht man nicht immer, aber so im Nachhineien muss man sagen:

Hat Spaß gemacht.

Ein großes Lob an unser Team, das sich die (Spiel-)Laune nie hat verderben lassen!