Das erste Spiel gegen MTSV starteten wir mit einem Ausrufezeichen durch eine 1:0 Führung. Zur Pause mußten wir dann den Ausgleich hinnehmen. Aber die erste Halbzeit zeigte schon ein Spiel auf Augenhöhe. MTSV hatte Respekt, wir waren überrascht von uns.

In Halbzeit 2 drehte der der MTSV auf und zog auf 4:1 davon. Wir blieben jedoch bei unserem Plan, setzen ihn um, gingen früh drauf und arbeiteten uns ins Spiel zurück.
Bis knapp 20 sec. vor Schluss hatten wir uns den Ausgleich verdient erarbeitet und erspielt.
Einen letzten Freischlag am Kreis nutzte der MTSV in seiner unnachahmlichen Art zum Siegtreffer. Wir kamen in der verbliebenen Zeit nicht mehr nach vorn.

Die Erfahrung, mit dem MTSV auf Augenhöhe spielen zu können, nahmen wir mit in das entscheidenden Spiel gegen den VfB Stuttgart. Die Stuttgarter hatten für uns überraschend gegen den Ludwigsburg gewonnen. Wir waren also in Zugzwang und mußten gewinnen.
Stuttgart ging jedoch in Führung ín Halbzeit 1 und wir konnten noch vor der Pause ausgleichen.

In Halbzeit 2 bewährte es sich, dass wir an unserem Plan festhielten aber auch konsequent durchwechseln konnten und immer wieder Erholungspausen möglich waren. Unser Kader mit 10 war genau richtig.
Wir erspielten uns eine 3: 1 Führung. Stuttgart kam noch auf 3:2 heran und eine letzte kurze Ecke der Stuttgarter wehrten wir mit vereinten Kräfte ab.

Nun haben wir eine gute Positon, dass der Klassenerhalt noch erreicht wird.
Wir haben es jedoch nicht mehr selbst in der Hand. KTV mit seinen beiden Mannschaften muss uns Schützenhilfe gewähren.
KTV 2 muß den VFB schlagen und bei einem zu erwartenden Sieg vom VfB gegen KTV 3 kommt es dann auf das Torverhältnis an.
Es bleibt spannend. Am 19.2. werden wir es wissen.

Wir haben eine großartige Leistung gezeigt und uns gut präsentiert und insgesamt 7 Tore sind auch eine guten Ausbeute.