Um es kurz zu machen: Wir sind leider, leider wieder abgestiegen.

Auf den ersten Blick könnte man sagen „Fahrstuhlmannschaft“, „ wie gewonnen so zerronnen“ uvm.

Doch es lohnt sich schon ein konkreter Blick in diese 4. Verbandsliga(saison).
In den ersten drei Spielen als Newcomer zahlten wir bitter Lehrgeld . Gegen Freiburg 2 gab es die eigentlich erwartete Auftaktniederlage. Gegen Bruchsal waren wir nicht abgezockt genug, den erzielten Ausgleich zu halten, tja und gegen KTV 2, den mit 24 Punkten verlustpunktfreien Meister kann man verlieren.
Erste Ahnung, dass wir ins dieser Liga bestehen könnten, brachte dann der erste Sieg am zweiten Spieltag gegen KTV 3.
Am dritten Spieltag ging das Spiel gegen Ludwigsburg 2 äußerst unglücklich (3:4) verloren. Wir waren noch nicht in der Liga angekommen, konnte aber einigen das Leben schwer machen. MHC 3 zeigte dann uns unsere Grenzen deutlich auf.
Trotzdem war unsere Position vor dem  4. Spieltag so, dass wir noch in der Liga bleiben konnten mit mindestens einem Punkt gegen MTSV 5 und einem Sieg gegen VfB Stuttgart 2.
Es hatten sich im Saisonverlauf drei Leistungsklasse herausgebildet. KTV2 und MHC 3 mit für uns  Hockey vom anderen Stern. Dann angeführt von MTSV 5 die etablierte Mitte mit Bruchsal, Ludwigsburg und Freiburg. Am Ende dann die Underdogs vom VfB Stuttgart 2, KTV 3 und TSG, die aber an guten Tagen den „Mittelfeldmannschaften“ zumindest ein Bein stellen und einen Punkt holen konnten.
Der vierte Spieltag sollte dann alles liefern, was wir erwartet hatten. Gegen MTSV 5 lagen wir früh  0:1 zurück. Kämpften und spielten uns aber zurück, drehten das Spiel auf ein 4:1 für uns. Mussten allerdings von den erfahrenen MTSVler  uns noch drei Gegentreffer einnetzen lassen. 17 sec vor Schluss stand es 4:4 bei Freischlag gegen uns. Und wie es so ist, einmal das Brett nicht unten und Cosimo Koscia ist durch; 5:4 für MTSV 5 und Spielende.
Gegen VfB Stuttgart 2 gab es dann das nächste  harte Spiel für uns, das wir mit 3:2 für uns entschieden. Da auch das Torverhältnis für uns sprach, rechneten wir mit dem Klassenerhalt trotz des verlorenen Punktes gegen MTSV 5.
Und dann wurden wir am letzten Spieltag durch den 15:1 Sieg des VfB Stuttgart 2 gegen KTV 3 abgefangen. Damit war nicht zu rechnen. Es hätte also knapp reichen können.
Nichtsdestotrotz fuhren auch in diesem Jahr zu unseren Hockeyfreunden (Malte Kahne und Daniel Steinker) nach Oldenburg zum Saisonabschluss „Hensy-Cup 10.-12.3.17“  des GVO Oldenburg. Hier spielten wir zusammen mit Hockeyfreunden vom TSV Germania Helmstedt (Nds.) und hatten sehr viel Spaß, uns mit Hockeyspielern verschiedener Alterklassen zu messen.
Insgesamt können wir sagen: „Pech gehabt“ – „Es stand 50:50 dass wir die Klasse hätten halten können“.
Nun wollen wir im nächsten Jahr wieder aufsteigen.

HD, 13.03.17                            Anand Padmanabhan (TSG 78)
                                Carsten Lagotzki (HCH)

Oben: Stefan Jech, Jonas Mundhenk, Martin Rudolf, Sascha Winter,Rainer Wollthan, Lars Penther,
Unten: Anand Padmanabhan, Malte Kahne, Carsten Lagotzki, Hendrik Herrmann.
Nicht auf dem Bild aber am Start waren noch: Daniel Winter, Friededrich Preußer, Andreas Lagotzki