Nach erfolgreicher Vorrunde startete die Oberligamannschaft der Knaben A mit einem Rückschlag in die Zwischenrunde. Der gefürchtete Gegner Stuttgarter Kickers I mit einem reinen 2001er Kader flößte unseren Jungs so viel Ehrfurcht ein, dass in den ersten 15 Minuten alle in Schockstarre verfielen und es zur Halbzeit 0:6 stand. Dann zeigte die Mannschaft doch noch Charakter und bäumte sich in der zweiten Hälfte des Spiels auf, so dass es am Ende 1:6 stand und kein Gegentor mehr kassiert wurde. Mit der Leistung der zweiten Halbzeit, in der die Spieler gemerkt haben, dass man als Team auch gegen einen übermächtigen Gegner bestehen kann, kann man zufrieden sein. Die Endrunde lebte dann mit Höhen und Tiefen, die den Sport so spannend machen. Die Heidelberger mussten zunächst in Stuttgart erneut gegen die Kickers im Halbfinale antreten. Jedoch fehlten unser Torwart und ein Verteidiger verletzungsbedingt, so dass Alexis Haarmann aus der Innenverteidigung ins Tor musste. Wir fingen zunächst stark an und kämpften uns nach einem frühen Gegentor mit dem 1:1 durch Nico Reichert in das Spiel. Die Laufbereitschaft war groß und die Kickers kamen unter Druck. Jedoch nutzten wir unsere Chancen vor dem gegnerischen Tor nicht und kassierten drei unglückliche Tore in Folge, obwohl Alexis im Tor sein Bestes gab. Zum Schluss stand es 2:7, aber die Jungs hatten auf dem Platz ihr Kämpferherz gezeigt. Am Sonntag ging es dann gegen den TSV Mannheim um den 3. Platz. Hier bewiesen die Heidelberger erneut, dass sie mit Siegeswillen spielen können und holten sich nach Toren von Maxi van Went und Max Wilhelm den 3. Platz der Endrunde. Dr. Khan Durani