Erfolgreicher Hockeyabschluss der Mädchen B
 
Beim Lions-Cup Übernachtungsturnier in Frankenthal durften die Mädels von Trainer Sambo die Hallensaison ausklingen lassen. 18 B Mädchen waren gemeldet, somit 2 Mannschaften.  Am Samstag standen dann leider nur 11 Mädels auf dem Parkplatz des HCH…. es sollte ein kräftezehrendes Wochenende werden, bei dem sogar die beiden Torfrauen als Feldspieler aushelfen mussten. Die Vorrunden wurden von unserer Heidelberg I Mannschaft ohne Punktverlust und Heidelberg 2 als Zweiter in der anderen Gruppe gut überstanden, so dass nach kurzer Nacht und mit viel Muskelkater im Halbfinale Heidelberg I knapp mit 2:0 gegen Heidelberg II gewann. Im Finale trafen wir dann auf Schott Mainz. Nach frühem 1:0 schienen die Weichen gestellt, aber die Kraft schwand kurz vor Schluss und mit 1:1 ging es ins Penalty shoot-out.  Carolin Durani hielt Ihr Tor sauber und Matilde Ast und Cecilia Wingerath verwandelten eiskalt Ihre Bälle, so dass wir als total kaputte, aber glückliche Sieger vom Platz gingen und uns den Turniersieg sicherten.
 
Es spielten: Carolin Durani (TW), Amélie Epp-Ruiz (TW), Matilde Ast, Mia Schirmacher, Emma Schröder, Pia Hübner, Lucia Mombaur, Leonie Metzke, Charlotte Zeifang, Cecilia Wingerath, Leonie Andratschke,  Sina Gerdau, Trainer: Christoph Sambel, Betreuer: Benni Durani

Die neuen Trainingszeiten der Feldsaison 2017 sind da!

Bronze....und glückliche Mädchen B !

Die Mädchen B haben eine hervorragende Hallensaison 16/17 gespielt und sich mit dem 3. Platz und der bronzenen HBW-Nadel belohnt.

Das Finale wurde durch ein 1:2 gegen den Ludwigsburger HC leider knapp verpasst. Dieses Spiel war in der zweiten Halbzeit an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten. Nach Startschwierigkeiten lag das Team relativ schnell mit 0:2 zurück. Man merkte der Mannschaft hier die Nervosität vor heimischer Kulisse gegen den leicht favorisierten Club aus Ludwigsburg an. Doch Coach Sambo fand in der Halbzeitpause die passenden Worte, so dass unseren Mädchen gleich nach Beginn der zweiten Hälfte der Anschlusstreffer gelang. Die Mannschaft aus Ludwigsburg wurde nun regelrecht in der eigenen Hälfte eingeschnürt und der Ausgleich lag förmlich in der Luft..... aber er fiel leider nicht mehr.

So musste das Team seine Konzentration nach kurzer Enttäuschung wieder schnell auf das keine Finale und dem Spiel um Platz 3. gegen die Stuttgarter Kickers fokussieren.

Und auch hier hatte Sambo wieder die richtige Ansprache für die Mädchen gefunden. Schnell lag das Team mit 3:0 in Front und hatte den Gegner fest im Griff. Allerdings ließ man den Stuttgarter Kickers im zweiten Spielabschnitt zu viel Raum, so dass hier etwas fahrlässig 2 Tore zugelassen wurden und das Spiel zu drohen kippte. Aber hier zeigte sich, dass das Team mit viel Routine und Cleverness die Zeit herunterspielte und ein 3:2 Sieg eingefahren wurde.

Die Freude über den 3. Platz und der bronzenen Nadel war riesengroß.

Bei diesem Turnier hat sich gezeigt, dass sich unsere Mädchen B zurecht die ganze Saison über an der Tabellenspitze zusammen mit dem späteren HBW-Meister Mannheimer HC und dem Team aus Ludwigsburg ein Kopf an Kopf Rennen um den Titel geliefert hat.



 

Unser zweiter Hallenspieltag in dieser Saison führte uns zu den Schwaben ins idyllische Bietigheim-Bissingen. Wir mussten leider erneut in knapp kalkulierter Besetzung auswärts antreten. So hatte die Grippewelle am Ende auch noch unseren Trainer Peer außer Gefecht gesetzt. Er wurde von Piet Denneberg würdevoll vertreten. In der Kabine gab es eindrückliche Ansagen mit auf's Spielfeld.

Im ersten Match gegen Heilbronn's Zweite, die eigentlich spielerisch kaum überlegen erschien, sahen wir unsere Equipe in der Aufwärmphase. Sie musste leider das Spiel, trotz tapferer Bemühungen durch unglücklich eingefangene Tore und einen verschenkten Penalty mit 1:3 aus der Hand geben.

Das folgende Duell gegen die Premium-Mannschaft aus Heilbronn begannen wir mit ungeschmälerter Kampfeslust, doch der Gegner hatte uns fest im Griff und so war dies kaum zu gewinnen und endete leider mit 0:4. Wohl nicht unser Tag, begann so mancher da zu glauben.


Aber dann, never give up, nach der Mittagspause, Heimspiel gegen Bietigheim: Wir durften plötzlich zauberhafte Kombinationen, tolle Spielzüge und entfesselte Heidelberger Gladiatoren bestaunen: 1..,2..,3..,4:0 stand es nun. Wir waren nicht mehr auf unseren Rängen zu halten. Endstand 4:1 ! (durch einen unwesentlichen Penalty).

Dieser Krimi fand seine Fortsetzung (ohne Pause !) im letzten Spiel gegen Merzhausen. Diese, anfangs ebenfalls in blau, versuchten uns bald mit Leibchen in Signalfarbe zu imponieren; ohne Erfolg. Mit Ernst-Albert als überragender "Speer"-Spitze, Tom als unüberwindbarem Bollwerk in der Verteidigung und allen weiteren Heldinnen und Helden, die sich alle optimal ins Zeug legten und alles gaben, ging der Torreigen gerade so weiter: Der Endstand von 3:1 ließ die beiden Eingewöhnungsspiele des Vormittags längst vergessen.

Danke und bravo an die großen Kleinen und den Trainer und Betreuer für diese Glanzvorstellung. (Bemerkung am Rande zur Penalty-Bilanz des Tages : Jungs: eher weniger, Mädels: 2 von 3 versenkt! )