Erfolgreicher Einsatz unserer Jüngsten

Der erste Hallenspieltag fand für unsere Knaben D-Mannschaft (Jahrgang bis 2009) am 9. Dezember in Gernsbach statt. Viele Eltern und Unterstützer begleiteten unsere Mannschaft um das Trainergespann Sebastian und Piet in das schöne verschneite Städtchen im Schwarzwald.

Im ersten Spiel ging es gleich gegen den Mannheimer HC 4. Nach gutem Beginn und einer ausgeglichenen Partie in der ersten Hälfte stand es zur Halbzeit 5:3 für die Mannheimer. Danach brach das Team unerklärlicherweise ein und viele leichte Fehler schlichen sich ins Spiel. Diese Verunsicherung führte letztendlich zu einer 3:10 Niederlage, die Torschützen waren Jan und Hugo.

Im zweiten Spiel gegen den HC Lahr 1 ging die Mannschaft sehr konzentriert zur Sache und führte schnell mit 4:0. Die Wiedergutmachung gelang und nach hartem Kampf und einem spannenden Schlagabtausch stand es am Ende 4:2 für die TSG. Torschützen: Filippa und Hugo.

Nächster Gegner war der VfR Merzhausen, der locker mit 8:2 dank einer starken Offensivleistung bezwungen wurde. Es trafen Jan, Nala, Hugo und Konstantin. Der Torschütze des 8. Treffers ist im allgemeinen Jubel untergegangen. ;-)

Im letzten Spiel hatte man mit dem AC Weinheim 1 den wohl stärksten Gegner vor der Brust. Diese spielten cool ihre Überlegenheit aus, teilweise mit clever vorgetragenen Angriffen über die Bande. Trotzdem gelangen der TSG auch hier zwei Treffer durch Jan und Hugo, am Ende stand es 10:2 für Weinheim.

Liebe Mitglieder, liebe Eltern, liebe Freunde der Hockeyabteilung,

große Dinge benötigen viele Helfer und deren  Freizeit.  Es  ist  eine  Freude  als  Abteilungsleiter zu sehen, mit welchem Engagement die Eltern unserer Kids sich hier einbringen. Sei es bei Auf- und Abbau, Theken- und Spüldienst oder auch kreativ beim Beheben von auftretendem  Getränkemangel. Überragend die Um- und  Übersicht  unserer  Mädchen  der  Jugend  A  und  B,  die,  unter  Aufsicht  Ihrer Eltern, für Ordnung, Versorgung der Gäste zuständig waren und noch Zeit fanden mit den „Alten“ zu feiern. Nur lächelnde, entspannte Gesichter, tolle friedliche Feierlaune bis zur Sperrstunde sorgten für einen tollen Abend mit einem stattlichen  Erlös  für  die  Jugendarbeit  der Abteilung. Hierfür allen herzlichen Dank. Der Trainings- und Spielbetrieb im  Bereich  der  Jugend  wird  weitere  finanzielle   Mittel   erfordern.   Schon   lange wurde eine deutliche Erhöhung der Beiträge kommuniziert und wurde auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung, zu der auch interessierte Eltern als Gäste eingeladen waren, einstimmig beschlossen. Die Höhe der Beiträge ab 2018 sehen Sie im vorderen Teil der TSG-Rundschau bei der Übersicht der Jahresbeiträge. Die Erhöhung der Jugend- und Familienbeiträge wird ausschließlich  in  den  Trainings-  und  Spielbetrieb  der  Jugendmannschaften  investiert. Hier wird zusammen mit dem Kooperationspartner eine bezahlte Stelle geschaffen,  die  neben  der  Gestaltung  des  Trainings-  und  Spielbetriebs  bei  der Organisation und Trainerausbildung weitere Bereiche professioneller abdecken wird. Gerne fördern wir den Erwerb von Übungsleiterlizenzen, Trainerausbildung oder Praktika. Die Jugend hat ihre Feldsaison mit End- und Platzie-rungsrunde abgeschlossen. Die Herren sind  derweil  schon  in  die  Feldrunde  2017/2018  gestartet.  Seit  Beginn  der  Feldrunde  kann  das  TSG-Equipment  und  Hockeyausrüstung  direkt  bestellt  werden. Ansprechpartner ist hier unser  Sportwart Rainer Wollthan.

Im  Rahmen  der  Jubiläumsveranstaltung  wurde  unser  Kapitän  der  Herrenmannschaft  Anand  Padmanabhan für  sein  langjähriges  herausragendes  Engagement mit der silbernen Ehrennadel durch den Vorstand der TSG 78 ausgezeichnet.   Sein   ehrenamtliches Engagement  als  Organisator,  Trainer  und  Spieler  ist  vorbildlich.  Dies  mit  seinem Beruf zu koordinieren verdient höchste Anerkennung. Am Rande kam es zu einer einmaligen Begegnung. Alle  Torhüter der Abteilung fanden sich in  dieser Feierstunde zusammen.

Michael Schwarz

Unsere TSG Mädchen mit Friederike, Hannah, Felippa, Annika, Nala und Fine lieferten beim Nikolausturnier in Karlsruhe eine großartige Mannschaftsleistung ab.

Nicht nur übertraf ihr, den Gegnern (und Nikolaus) entgegen geschmetterter „Schlachtruf“ alle anderen, sondern sie gewannen alle vier Spiele deutlich.  Weder ließen sich die Mädchen durch den Nikolaus, noch durch den Schneefall außerhalb der Halle ablenken und schossen in wechselnder Besetzung Tore, Tore, Tore.

Im ersten Spiel unterlag der Mannheimer HC 2 unseren Mädchen mit 10:3. Aber auch der Mannheimer HC 1 war chancenlos und musste sich mit 10:1 geschlagen geben. Nur der SV Böblingen zeigte etwas Gegenwehr, wurde dann aber durch den Einsatz aller Mädchen mit 4:2 besiegt. Schließlich gab es noch im letzten Spiel gegen den Karlsruher TV viele Tore für die TSG-lerinnen, die mit 11:0 freudestrahlend vom Feld gingen.

Vielen Dank den Trainern, den mitgereisten Zuschauern und vor allem auch Bastian Ruppel, der trotz bevorstehender Klausur am Montag, anreiste, um die Mädels zu unterstützen, sie ein- und auszuwechseln, taktische Tipps zu geben und gemeinsam mit ihnen als Schiedsrichter Spiele anderer Mannschaften zu pfeifen.

Ulrike

Nach dem auch für uns überraschenden Aufstieg in die 3. VL nahmen wir die Herausforderung an, wussten aber, dass es schwer werden wird.

 

Die ersten beiden Spiele gegen VfB Stuttgart 2 und Böblingen 2 gingen nur knapp verloren mit jeweils einem Tor. Die liegengelassenen Chancen hätten jeweils mindestens für ein Unentschieden gereicht.

 

Entsprechend und optimistisch fuhren wir nach Tübingen zum letzten Spiel vor der Hallenrunde. Hier waren wir mit einem 0:3 noch gut bedient, ahnten für den Teil II der Feldsaison aber erstmals, dass die Liga 3 zweigeteilt sein könnte und im oberen Teil für uns Hockey aus einer anderen Klasse gespielt werden wird. Aber wir waren weiter optimistisch. Wir hatten ja Chancen liegenlassen.

 

Ernüchtert wurde wir dann Ende April 2017 mit einer krachenden Feldsaisonfortsetzungsauftaktheimniederlage gegen HC Heilbronn. Auch MHC 3 schickte uns wohlbepackt heim; wir nutzten unsere Chancen auch hier nicht.

Das zweite innerfamiliäre Duell im Hause Lagotzki gegen Tübingen ging auch verloren.

Langsam wurde es eng im Gesamtbild.

 

Mit Fortsetzung der Feldsaison erlebte unser Kader jedoch einen Umbruch. Wir mussten den Abgang von erfahrenen Spielern (Malte Kahne, Friederich Preußer, Fabian Schlösser, Malte Märtens) verkraften (Danke an dieser Stelle an Euch), unsere Young Boys aus Rohrbach integrieren und hatten durch Anforderungen, die das Studium stellte, berufliche Verpflichtungen und Verletzungen wechselnde, noch nicht eingespielte Kader.

Aber Jammern war nicht unser Thema, wir nahmen es, wie es kam und es kam heftig.

Nach Böblingen fuhren wir in Unterzahl. In großer Hitze vergaben die Young Boys 4 100%tige und dann fuhren wir schwer beladen heim. Das Heilbronner Rückspiel optimierte unser Torverhältnis leider negativ.

Trotzdem hätte uns in Heimsieg gegen den MCH 3 gereicht. Ein zu recht nicht anerkanntes Tor sowie 6x den Torwartwarmschießen endeten in einem 0:1.

Da aber die Young Boys inzwischen gut integeriert waren, rechneten wir uns für den show-down (man lese und staune das es noch möglich war) in Stuttgart noch etwas aus. Wir wollten 4 Tore mehr als der Gegner schießen. Leider bremste uns der neue Kunstrasen in Stuttgart aus und wir konnten ausrufen: Liga 4, hier sind wir !

 

Nun geht es in Liga 4 weiter und es lässt sich mit zwei Siegen und einer Niederlage gut an.

Zumal wir uns in Vaihingen/Enz gegen eine SG aus Vaihingen und ehem. Cracks des TSV Ludwigsburg auf Sand in einem kampfbetonten Spiel mit 3:2 durchsetzten.

 

Am 22.04.18 geht es wieder weiter mit dem Traum von Liga 3.

 

Heidelberg, Oktober 2017                                                    Anand Padmanbhan (TSG 78)

                                                                                             Carsten Lagotzki (HCH)