Mädchen B Platzierungsrunde in Merzhausen am 13.3. 2016

Es war mächtig was los bei den Mädchen B an diesem Wochenende und ich war froh wenigstens eine Mannschaft zusammen zu haben für diesen Spieltag. Eine Spielplanänderung am Abend vorher, machte die Sache auch nicht einfacher. Zum ersten Spiel kamen wir gerade so rechtzeitig, Marlene mußte blitzschnell die Schienen anziehen und ohne große Vorbereitung ging es ins Spiel gegen Merzhausen. Aber das Team spielte gut und Romy, Isabel und Floris schossen die Tore zu unserem 3:0 Sieg. Auch im zweiten Spiel waren wir überlegen und konnten durch Tore von Isabel (2), Romy und Floris 4:0 gegen Villingen gewinnen. Dann  aber machte sich der Kräfteverschleiss und die dünne Personaldecke bemerkbar. Wir mußten leider eine völlig unnötige 0:1 Niederlage  gegen Reutlingen hinnehmen. Im letzten Spiel gegen den TSV Manhheim, der bisher alle Spiele gewonnen hatte, kämpften alle mit tollem Einsatz. Eine kurze Ecke führte dann leider zum entscheidenden Treffer für die Mannheimer Mädchen. Trotzdem machten wir uns zufrieden mit unserem heutigen abschneiden auf den langen Heimweg. Spielerinnen: Marlene Ziegler, Amelie Plötner, Sina Gerdau, Floris Schneyinck, Isabel Güntert, Jule Kujus, Anne Tatzel. Schiedsrichter war Sebastian Güntert, Trainer: Reinhard Voth

 

Knaben A Platzierungsrunde am 12.3. in Tuttlingen

Leider mußten wir wegen Krankheit ohne Max Haarmann, unseren Torhüter, Max Bernauer und Gerrit Holzner die weite Fahrt antreten. Maurits war bereit die Schienen anzuziehen und machte seine Sache glänzend. Vielen Dank für deine Bereitschaft ! Im ersten Spiel gegen Esslingen glückte ein 4.1 Sieg, der leicht hätte höher ausfallen können. Im zweiten Spiel gegen Tuttlingen spielte die Mannschaft ohne Biss und mußte eine verdiente 0:2 Niederlage einstecken. Im Halbfinale gegen Karlsruhe stand dann aber eine völlig andere Mannschaft auf dem Spielfeld, die energisch und verbissen um ihre Chance kämpfte. Der tolle Einsatz wurde aber nicht belohnt, wir verloren 0:1. Im Spiel um Platz 3 machten wir da weiter, wo wir aufgehört hatten und konnten einen 3:2 Sieg landen und somit im Tagesklassement den dritten Platz belegen. Spieler: Maurits Arends, Philipp Weber, Fritz Schirmacher, Luca Silverii, Timon Reimers, Niklas Müller, Moritz Pfeiffer, Sebastian Güntert, Luis Tschira, Lennart Schaffrin. Betreuer: Ingo Müller, Schiedsrichter: Luis Tschira, Trainer: Reinhard Voth. Vielen Dank auch an die Eltern, die uns als Fahrer und Fans auf der Tribüne unterstützten.

 

Endrunde WJB Verbandsliga am 6.3. in Stuttgart

Mit 12 Spielerinnen und vielen Eltern fuhren wir voller Hoffnung zur Endrunde nach Stuttgart. Im ersten Spiel war der TSV Ludwigsburg der Gegner, gegen den wir in der Runde 1:2 verloren hatten. Diesmal waren wir eindeutig besser und konnten verdient 3:1 gewinnen. Im zweiten Spiel gegen die Stuttgarter Kickers konnten wir durch eine kurze Ecke mit 1.0 in Führung gehen, mußten aber das 1:1 und das 1.2 hinnehmen. Leider konnten wir unsere vorhandenen Chancen nicht zum Ausgleich nutzen. Das Halbfinale gegen den Ersten der anderen Dreiergruppe SSV Ulm war auch wieder ein hart umkämpftes Spiel, das wir leider unnötig mit 1.2 verloren. Somit konnten wir nur noch um Platz drei spielen. Gegen den Mannheimer HC konnten wir noch nie gewinnen und so war es auch diesmal. Wir mußten uns durch zwei kurze Ecken mit 0:2 geschlagen geben und belegten damit in der Endabrechnung den vierten Platz unter 18 Mannschaften. Wir waren zufrieden mit unserem Abschneiden, zumal wir gegen die beiden Endspielteilnehmer jeweils nur knapp mit 1:2 verloren hatten. In Stuttgart waren dabei: Carla Angelkötter, Charlotte Kielholz, Elin Händel, Lena Zegowitz, Maddi Vallentinuzzi, Maren Werner, Alma Christmann, Johanna Siekmann, Julia Stammler, Julie  Reimers, Paula Staupendahl. Leider in Stuttgart nicht dabei, aber zum Team gehören noch: Uma Marklein, Katharina Riethmüller, Luka Koch, Lucy Braemer. Betreuerin war Anette Kielholz, Schiedsrichter Emil May, Trainer Reinhard Voth.

 

Hallenhockey-Meister 5. Verbandsliga Herren - HBW 2016

Mit makelloser Weste reiste man am letzten Spieltag zum Verfolger nach Böblingen und musste ohne Kapitän Anand (beruflich unabkömmlich) auskommen. Als sich beim Aufwärmen auch noch Daniel Winter verletzte war es nicht verwunderlich, dass man dem bestens besetzten Gegner nicht das eigene Spiel aufzwingen konnte und Marcus im Tor seine überragende Saisonbilanz nicht fortsetzen konnte und erst kurz vor der Halbzeit das 1:3 gelang. So blieb es „Leader Carsten“ überlassen nach der 6:1 Niederlage gegen die Gastgeber den Bock zum entscheidenden Spiel gegen Straßburg umzustoßen und die Saison erfolgreich zu Ende zu bringen. Die Gegner aus dem Elsass leisteten erbitterten Widerstand und konnten die Führung durch Lorenz Dipper kurz vor dem Seitenwechsel durch eine fragwürdige Ecke ausgleichen. Während Goalgetter Tom Nisius leer ausging konnte Malte Kane eine seiner gefürchteten Ecken zur Führung verwandeln. Eine Glanzparade (7m) von Goalie Carsten hielt die unseren im Spiel. Für Unruhe sorgen weiter die unsicheren Schiedsrichter. Doch Andreas, Hendrik, Sascha und Malte Märtens hielten dem Druck der Straßburger stand, auch als ein eigener 7m-Ball nicht das Ziel fand. Eine überragende Aktion über Finn zu Axel der überlegt einschoss, sicherte den notwendigen Sieg zu Meisterwimpel und dem zweiten Aufstieg in Folge.

hintere Reihe: Tom Nisius, Finn Reinhardt, Sascha Winter, Malte Märtens, Daniel Winter, Axel Sander, Malte Kahne
vordere Reihe: Lorenz Dipper, Andreas Lagotzki, Carsten Lagotzki, Marcus Meyer, Hendrik Herrman
Es fehlt Chef: Kapitän Anand Padmanabhan