Am 11. April fand der 2. Spieltag der Bundesliga Süd an der TSG statt. Das Lacrosseteam war hoch motiviert, hatten wir doch den ganzen Winter hart trainiert um das für uns schwierigste Spiel der Saison gegen München so gut wie möglich zu bestreiten. In der Hinrunde hatten wir es den Münchnerinnen zwar schwer gemacht, mussten uns aber geschlagen geben. Trainer Christoph Rapp hatte klargemacht, dass er von jedem das Beste erwartete und dass es nicht um den Sieg ging, sondern darum so gut wie möglich zu spielen und alles zu geben.


Bei noch gutem Wetter gingen dann trotz guter Defense zunächst die Münchnerinnen in Führung. Doch das schien alle nur noch mehr anzustacheln und dank einiger guter Tore holten wir auf und schafften es die erste Halbzeit mit Gleichstand zu beenden. Das war verglichen mit den vorherigen Begegnungen schon ein ziemlicher Erfolg und plötzlich schien es möglich München sogar zu besiegen!


Die zweite Halbzeit begann und tatsächlich schafften wir es mit einer Serie von Toren in Führung zu gehen und obwohl es den Münchnerinnen gelang aufzuholen konnten wir das Spiel mit zwei Toren Führung 12 zu 10 für uns gewinnen. Es war ein hartes, aber gutes Spiel, das wir als Team bestritten haben, was unter anderem daran zu sehen ist, dass fast alle Attack- und Midfieldspielerinnen Tore geschossen haben.


Beim zweiten Spiel des Tages gegen die Neckarnixen hatten wir zunächst Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, aber nach einem kurzen Timeout und der klaren Ansage sich wieder zu konzentrieren gelang es uns auch dieses Spiel trotz miesen Wetters zu gewinnen.


Mit diesen Siegen haben wir es geschafft uns für den Vorentscheid zur Deutschen Meisterschaft zu qualifizieren.