Drucken

Am ersten Spieltag der 1. Bundesliga Süd empfingen die Herren der TSG 78 Heidelberg den HTC Stuttgarter Kickers.  In der letzten Saison hatte man gegen den Favoriten aus dem Schwabenland nur knapp mit einem Tor verloren. Auf Grund einiger Abgänge und Verletzungen war aber klar, dass dies ein anderes, ein schwereres Spiel werden würde. Umso motivierter ging man auf das Feld, um zu zeigen, dass trotz der auf dem Papier klaren Underdog-Rolle mit Heidelberg zu rechnen ist. Am Anfang ging der Plan auch gut auf und man spielte mit Stuttgart auf Augenhöhe.  Zum Ende des ersten Viertels konnten die Gäste dann leicht davonziehen, so dass man mit 2:4 in die erste Pause ging. Auch die beiden nächsten Viertel verliefen ähnlich, so dass bei dem Spielstand von 4:13 vor dem letzten Viertel klar war, dass es für die Überraschung noch nicht reichen würde. Ein Viertel wollte man jedoch gewinnen, so dass die Ansage vor den letzten zwanzig Minuten entsprechend hieß, dass diese auf jeden Fall gewonnen werden mussten. Gesagt, aber nicht getan: Kommunikations- und individuelle Fehler sorgten für einen Einbruch im letzten Viertel und einem Endstand von 5:21. 

Am 9.10., um 14Uhr, kommt schon der nächste Gegner nach Heidelberg - die Herren aus Karlsruhe. Zuschauer sind wie immer mehr als willkommen. 


D. Schweizer