Sonntag früh um halb neun haben wir – 7 nervöse Mädels, 2 genauso aufgeregte Trainer und 3 Eltern – uns bei der TSG getroffen um zu unserem ersten Spieltag zu fahren. Nachdem sicher gestellt war, dass alle ihren Mundschutz dabei haben, fuhren wir los.Ankunft in Frankfurt: „Die sind viel größer als wir“ und „Die sind bestimmt viel besser“ waren die ersten Reaktionen unserer Mädels beim Anblick der Gegner.

Umziehen, Trikots anziehen, Spielerpässe unterschreiben und aufwärmen – die Zeit bis zu unserem ersten Spiel war bald abgelaufen. Da Köln nur mit sechs Spielerinnen angereist war, einigten wir uns auf ein sechs gegen sechs statt des normalen 7 gegen 7, wodurch wir wenigstens im ersten Spiel eine Auswechselspielerin hatten. Anfangs zeigte sich unsere Nervosität auf dem Spielfeld, doch allmählich fanden die Mädels ins Spiel und schossen unser erstes Tor!

Gleich im Anschluss fand das nächste Spiel statt. Hier zeigten wir, was in uns steckt – nach den ersten 10 Minuten stand es 3 zu 3! Leider ließen in der zweiten Hälfte des Spiels die Kräfte allmählich nach. Die zweite Hälfte war dadurch stark von Marburg geprägt. Nach diesem Spiel dann die ersehnte Pause – was essen, ausruhen und Motivation für’s letzte Spiel sammeln war angesagt. Wieder brauchten unsere Mädels ihre Zeit ins Spiel zu finden, die zweite Halbzeit war dieses Mal deutlich besser und ging 5 zu 5 aus.

Insgesamt waren wir sehr zufrieden mit unserem ersten Spieltag – wir waren das einzige Team ohne Erfahrung, die anderen haben schon letztes Jahr am Ligabetrieb teilgenommen. Die Mädels haben uns Trainer begeistert und viel Potential gezeigt. Ich bin mir sicher, dass die Ergebnisse nächstes Mal anders aussehen werden und dann auch widerspiegeln, was unsere Mädels geleistet haben.

C.Griffith