Am 16. Oktober ging es für die Heidelberger Lacrosse Damen am frühen Morgen los nach München um dort bei herrlichem Sonnenschein gegen die Damen aus Karlsruhe und München I zu spielen. Zu Beginn zeigten die Heidelbergerinnen einige Schwächen, was den Karlsruherinnen die Chance zu einigen Torchancen gab. Dank Torfrau Julia Dürr konnten einige Angriffe der Karlsruherinnen jedoch souverän abgewehrt werden. In der zweiten Halbzeit kehrte etwas mehr Ruhe ein und die Teamleistung der Heidelberger Damen wurde mit der Zeit zusehends routinierter. Die Heidelbergerinnen konnte durch verschiedene Spielzüge noch einige Tore zu erzielen. Im ersten Spiel siegten die Heidelberger Lacrosse Damen mit 17:3.

Im zweiten Spiel traf die TSG 78 auf HLC Rot-Weiß München I. Die starken Münchnerinnen dominierten das Spiel von Anfang an und gingen früh in Führung. Obwohl es ein schöner Herbsttag war und die Sonne schien kamen die Heidelbergerinnen nicht ins Spiel. Die Torwärtin verhinderte eine noch höhere Niederlage. Trotz einiger starker offensive Leistungen gelang es den Heidelbergerinnen nicht ein Tor zu erzielen. So endete das Spiel München 23:0 Heidelberg.

Auch wenn der letzte Spieltag der Hinrunde von den Heidelbergerinnen ehr leistungsschwach war, haben wir daraus einiges gelernt. Über den Winter bis zur Rückrunde müssen wir stark an unsere Fitness und dem Zusammenspiel als Team arbeiten, um an die Erfolge aus dem letzten Jahr anzuknüpfen.

Stephanie Hoppe und Anna Stamm