Drucken

Am Samstag, den 21.04 fand in Heidelberg der letzte Rückrundenspieltag der Heidelberger Lacrosse Mannschaft der Damen statt. Dieser Spieltag wurde besonders durch überraschendes Aprilwetter geprägt.

Im ersten Spiel des Tages traf die Mannschaft der TSG 78 Heidelberg auf Karlsruhe. Dieses Spiel konnte von den Heidelbergern zuerst auch dominiert werden und es wurden viele Punkte gemacht. Zum Ende der ersten Halbzeit kamen dann die Karlsruher zum Zug. Diese versuchten vor allem mit viel Körpereinsatz die leistungsstarken Heidelbergerinnen zu stoppen. Nach der Halbzeitpause waren die Heimspielerinnen nicht hundertprozentig konzentriert und kassierte so noch 3 weitere Tore, bevor Heidelberg den Turbo nochmals aufdrehte und so mit dem endgültigen Spielstand von 16:5 zufrieden sein konnte.

Im zweiten Spiel trat die TSG 78 Heidelberg gegen die führende Bundesligamannschaft  HLC Rot-Weiß München an. In der Hinrunde 2011 verlor die Heidelberger Mannschaft gegen das bayrische Lacrosse-Team  12:0, wodurch die Stimmung vor diesem Spiel recht angespannt war. Doch durch den Sieg gegen Karlsruhe, hatte jede Spielerin an Selbstvertrauen und Sicherheit gewonnen und stellten sich so, trotz des schlechten Wetters dem Tabellenführer. Schon nach wenigen Minuten erkämpften sich die Heidelberger Lacrosse-Mädels das erste Tor gegen München und zeigten so, dass das Training zwischen der Hin- und Rückrunde die Leistung jeder Spielerin stark verbessert hat. Auch die weiteren Minuten spielte Heidelberg ehrgeizig, doch musste die Mannschaft leider einige Gegentore einbüßen. Auch wenn die Heidelberger im Rückstand lagen, so waren sie den Münchner nicht unbedingt unterlegen, was an den vielen Torchancen zu sehen war. Obwohl die Leistung der TSG 78 Heidelberg in der zweiten Halbzeit leicht abnahm, konnte der Coach Christoph Rapp die Spielerinnen weiterhin motivieren. Als sich am Ende des Spieles die Wolkendecke aufmachte und die Sonne das Spielfeld beschien, konnten die Heidelberger das letzte Spiel vor den Play-Offs eher als Chance und Herausforderung sehen, als dass sie durch die Niederlage an Mut verlieren. Somit konnte dem Spieltag in Heidelberg, welcher mit dem Ergebnis 18:2 endete, ein zwar anstrengender, aber auch weiterbringender Abschluss gegeben werden.

Die kommenden Wochen wird sich das Heidelberger Lacrosse Team der Damen für die Play-Offs in Hamburg vorbereiten, um dort die Qualifizierung für die Deutschen Meisterschaften zu erringen.

Leonie Eberhard & Anna Schiltenwolf