Drucken

Am Sonntag, den 17.3.2013 fand an der Sportanlage der TSG 78 Heidelberg im Neuenheimer Feld das erste Spiel der Lacrosse-Damen in diesem Jahr statt. Es handelte sich dabei aber um ein nachgeholtes Spiel der Hinrunde im Herbst, bei dem mangels lizenzierter Schiedsrichter nur ein Freundschaftsspiel gegen die Neckarnixen (Team aus Stuttgart-Tübingen) stattfinden konnte.

Trotz des regnerischen Wetters machten sich viele Fans auf, um dieses entscheidende Spiel zu sehen und sie wurden mit 60 packenden Spielminuten belohnt. Die Heidelberger Damen gingen zwar kurz nach Anpfiff mit sicheren Toren in Führung, schienen aber am Sonntagmorgen noch nicht ganz ausgeschlafen, da sie bereits nach wenigen Minuten das Heft aus der Hand gaben und sich gegen die selbstbewussten Neckarnixen vor dem eigenen Tor kaum behaupten konnten. Den Heidelbergerinnen fehlte es hier wohl an Kommunikation in der Verteidigung und sie ließen sich zu oft vor dem Tor überlaufen und gingen mit leichtem Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit war der Siegeswille zwar zurück, doch die Neckarnixen waren mit gutem Teamgeist noch immer einen Schritt voraus. Bei drei Toren Rückstand für Heidelberg schließlich platzte der Knoten zwanzig Minuten vor Spielende. Die Heidelberger Damen spielten sich mit hoher Konzentration und unter Aufbringung aller läuferischen Kräfte zurück und konnten eine Serie von 8 Toren in Folge erzielen. Zuletzt konnten sie damit das Spiel sogar mit fünf Punkten Vorsprung für sich entscheiden, was wohl in keiner Weise das nervenaufreibende und wechselhafte Spiel beschreibt. Beim Entstand von 15:10 zeigte sich an diesem Tag sogar zum ersten und einzigen Mal die Sonne und den Heidelbergerinnen war die Erleichterung deutlich anzumerken.

Ausruhen dürfen sich die Damen aber nicht: bereits am 6. April werden sie in Tübingen wieder auf die Neckarnixen und danach auf das Team aus München treffen. Dafür muss an Kondition und Konzentration noch einiges getan werden, denn die Damen haben ein Ziel: Den zweiten Platz in der Bundesliga-Süd zu erzielen und damit im Juni wieder bei den Playoffs in Hannover um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft zu spielen!