Die Lacrosse-Damen der TSG haben es geschafft! Am Samstag, den 11.5.2013, beendeten sie ihren letzten Heimspieltag der Saison mit zwei Siegen und sicherten sich so den zweiten Tabellenplatz der Bundesliga Süd. Damit haben sie ihr erstes Saisonziel erreicht und dürfen Anfang Juni zu den Playoffs nach Hannover fahren.

An diesem Wochenende standen den Lacrosse-Damen die Neckarnixen aus Stuttgart-Tübingen und das B-Team aus München gegenüber und lieferten den Fans packende Spiele.

Besonders das erste Spiel gegen die Neckarnixen verstand der Heidelberger Coach Christoph Rapp als direkte Probe für die anstehenden Playoffs: Die erste Rückrundenbegegnung mit den Neckarnixen am 17. März hatte unkonzentriert begonnen und konnte nur durch eine Aufholjagd der Heidelbergerinnen gewonnen werden. Das Ziel für die folgenden Spiele war also vor allem eines: vom Spielbeginn an wach und vor dem Tor gefährlich zu sein. Das intensive Training der letzten Wochen konnte sich mehr als sehen lassen: Die Heidelbergerinnen ließen den Neckarnixen keinen Raum vor dem Tor, brachten den Ball schnell durchs Mittelfeld und konnten mit ihren Spielzügen viele Tore erzielen. Das von Anfang an sehr körperbetonte Spiel war bis zur Halbzeit bereits fest in Heidelberger Hand und konnte trotz einiger Gegentore in der zweiten Hälfte sehr deutlich mit 17:5 für die TSG-Damen entschieden werden.

Das zweite Spiel trugen die Gastmannschaften unter sich aus, so dass die Heidelbergerinnen im dritten Spiel des Tages gegen München B gut ausgeruht waren. Die Münchenerinnen hatten zuvor gegen die Neckarnixen sehr knapp gewonnen und gingen somit zwar euphorisch und motiviert in die Begegnung, konnten aber gegen die Damen vom Neckar nicht viel ausrichten. Der Heidelberger Coach nutzte das Spiel, um eine aggressive Verteidigung in der Spielsituation zu üben. Das gelang den Heidelbergerinnen gut: sie ließen nur ein einziges Gegentor zu und siegten mit 15:1.

Nach zwei deutlichen Siegen fahren die Damen nun mit gutem Gefühl zu den diesjährigen Playoffs, wo sie sich mit den jeweils besten Mannschaften der anderen Ligen messen werden.  Bei zwei Siegen in drei Spielen stünde für die Heidelbergerinnen Mitte Juni die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften an. Statt auszuruhen stehen ihnen jetzt drei Wochen intensiven Trainings bevor, um bei den Playoffs zu brillieren und den im Vorjahr erreichten 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften noch zu toppen.