Am Samstag, den 26. April, fand der zweite Heimspieltag der Damen-Lacrossemannschaft in Heidelberg statt. Die Teams aus Stuttgart-Tübingen und aus Würzburg waren angereist, um den vorletzten Spieltag der Saison zu bestreiten. Für das Heidelberger Team sollte es ein sehr durchwachsener Tag werden: Zunächst traten die Damen nämlich gegen die Neckarnixen aus Stuttgart-Tübingen an. Schon lange sind die Neckarnixen auf dem 3. Tabellenplatz der 1. Bundesliga-Süd, so dass ihre Teilnahme an den Playoffs in den letzten Jahren an den Heidelbergerinnen scheiterte. Ihr großes Ziel ist deshalb ein Sieg gegen das Team aus Heidelberg. An diesem Samstag sollte sich das leider erfüllen: Die Lacrosse-Damen von der TSG blieben weit hinter ihrer sonstigen technischen Leistung und auch ihrem Teamgeist und Kampfeswillen zurück. Sie waren nervös und ließen sich vom ruppigen und schnellen Spiel der Neckarnixen verunsichern. Zahlreiche gute Torgelegenheiten der ersten Minuten konnten sie nicht verwandeln, so dass sie bis zur Halbzeit mit einem sehr knappen 5:3 in Führung gingen. Die Neckarnixen aber zeigten in der zweiten Hälfte sowohl die bessere Kondition als auch mehr Siegeswillen und entschieden das Spiel in einem kräfteraubenden Kampf mit 11:7.

Im zweiten Spiel gegen Würzburg waren die Heidelbergerinnen von dieser unerwarteten Niederlage körperlich und geistig erschöpft. So ließen sie Würzburg zur Halbzeit mit zwei Toren Vorsprung in Führung gehen und konnten sich erst nach einer Ansprache von Coach Simon Gräber wieder fangen. In der zweiten Hälfte fand Heidelberg dann wieder zu alter Form zurück, schoss drei Tore nacheinander und beendete das Spiel dann mit einem souveränen 11:8.

Für die TSG-Damen war dieser Tag eine wichtige Lektion: Bis zu den Playoffs Anfang Juni haben sie noch einiges aufzuholen und müssen sowohl konditionell, spieltaktisch als auch technisch noch hart an sich arbeiten. Das wollen die Damen durch Freundschaftsspiele gegen Frankfurt und intensives Training erreichen, um die Neckarnixen beim letzten Bundesliga-Spieltag Ende Mai wieder zu besiegen!