Drucken

Am 12. April konnten die Lacrosse-Damen der TSG gleich mit einem Spieltag auf dem heimischen Rasen in die Rückrunde starten: Die Teams aus Würzburg und aus München waren angereist.
Zunächst ging es gegen die Damen aus Würzburg – ein wichtiges Spiel für die Heidelbergerinnen, indem sie gleich zu Beginn zeigen sollten, wer das erfahrenere Team war. Dies gelang den Damen trotz der langen Winterpause hervorragend, denn sie konnten direkt mit mehreren Toren in Führung gehen. Offenbar haben sich die intensiven Trainingswochenenden der Damen im Winter ausgezahlt. Insbesondere im Mittelfeld und im Angriff konnten die TSG-Damen glänzen.
In der Verteidigung hatten die Damen dann allerdings etwas mehr Schwierigkeiten sich zu organisieren, als Würzburg mit Fastbreaks direkt nach Wiederanpfiff des Spiels mehrere Tore erzielte. Die Halbzeit konnten sich die TSG’lerinnen souverän mit 11:3 sichern.
Würzburg aber gab das Spiel so schnell nicht verloren und konnte die Verteidigung der Heidelbergerinnen in der zweiten Hälfte stärker beschäftigen. Immerhin holten sie mit guten Einzelaktionen auf 8:12 auf und verlangten den TSG-Damen noch einmal eine gewaltige Teamleistung in der Defense ab. Am Ende aber konnte Heidelberg das Spiel souverän mit 14:8 für sich entscheiden.

Im zweiten Spiel gegen München gab es für die Damen der TSG ein erklärtes Ziel: die 0:20-Pleite der Hinrunde gegen ein haushoch überlegenes Münchner Team zumindest zu verbessern. Das Derby gegen München war sehr hart und sehr schnell, insbesondere für die noch unerfahrenen Neulinge im Damen-Team der TSG, die das aggressive Spiel der Münchnerinnen im Mittelfeld und in der Verteidigung noch nicht gewohnt waren. Doch alle haben sich ausgesprochen gut geschlagen, die Stimmung im Team war positiv über die vollen 60 Minuten und insbesondere das „Ehrentor“ unseres Rookies Debora Fieberg hat wahre Begeisterungsstürme ausgelöst! Insgesamt haben sich die Lacrosse-Damen aus Heidelberg mit einem 1:18 gegen einen übermächtigen Gegner zufriedenstellend geschlagen.

Jetzt heißt es „weitertrainieren“ für die wichtigsten Spiele der Rückrunde, insbesondere gegen das Team aus Karlsruhe. Denn auch dieses Jahr wollen die TSG-Damen wieder zu den Playoffs fahren und sollten dafür gegen die Teams aus Karlsruhe und Stuttgart gewinnen.

 

 

(Foto von Franziska Lickteig)