Ob unser diesjährige Halbmarathon der schönste, stimmungsvollste, gelungenste war, darüber lässt sich trefflich streiten. Eines aber steht fest: In sportlicher Hinsicht war er seit langem, seit den Tagen der Hans Reiß, Jens-Uwe Krage und Stefan Ruile nämlich, der erfolgreichste. Und zwar weniger durch herausragende Einzelergebnisse – auch die gab es – als durch die Teamdominanz der TSG 78.
Wo anfangen? Am besten bei den Damen. Aus Höflichkeit sowieso, vor allem aber, weil die Frauenmannschaft im Vorfeld aufs Favoritenschild gehoben worden war. Und diese Erwartung konnten Laura Geiger, Beatrice Latz und Sophia Möllinger mit Platz 1 unter allen Frauenteams erfüllen. Mehr noch: Ihre Gesamtzeit von 4:54:28 h brutto (4:53:58 h netto) bedeutete neuen Vereinsrekord! Den alten hielten Viola Kirschke-Deck, Ute Krauter und Sylvia Juraske-Till (5:00:58 h, aufgestellt 2002).
Da wollten die Männer natürlich nicht zurückstehen. Auch sie standen in der Endabrechnung ganz oben: 3:56:10 h netto brauchten Tobias Balthesen, Marcus Imbsweiler und Philipp Weng insgesamt, gerade mal 22 Sekunden weniger als die Konkurrenz von engelhorn sports. Und da die Männer den Vereinsrekord erst kürzlich geknackt hatten, gab es diesmal ein anderes Ziel, nämlich die zweite Mannschaft ebenfalls aufs Podium zu bringen. Was auch klappte: Martin Rütze, Oliver Maier und Michael Harsch belegten in 4:03:35 h Platz 3. Selbst die dritte Mannschaft erreichte noch eine einstellige Platzierung: Max Leible, Erik Drollinger und Jens Müller wurden Siebte in 4:22:12 h.
Fast noch überraschender als diese Erfolge war der einer weiteren Mannschaft. Denn auch im Henkel Team-Lauf über 3,1 km stand die TSG 78 ganz oben auf dem Treppchen, mit einem Team, das aus lauter Schülern bestand, der Jüngste von ihnen Jahrgang 2006! Leon Zeiger, Lennart Krohn, Lennart Berg, Johann Williams und Felix Windlin benötigten zusammen 1:03:56 h brutto und siegten damit vor der Henkel AG und den Lehrern der IGH Heidelberg.
Auch die Einzelleistungen sollen hier natürlich in aller Kürze berücksichtigt werden. Gleich vier Top-Ten-Plätze gab es für TSG-Läufer, wobei der dritte Gesamtrang von Tobias Balthesen im Halbmarathon und Leons fünfter Platz beim Team-Lauf herausstachen. Dazu kamen Laura Geiger und Marcus Imbsweiler über HM jeweils auf Platz 9.
Junior Philipp Weng gewann ebenso seine Altersklasse wie Tobias (M 35), zweite und dritte AK-Plätze gab es für Laura, Beatrice, Marcus und Martin. Oliver und Michael sowie Wolfgang Lailach in der M 70 und Doreen Lorscheid in der W 35 schrammten als Vierte bzw. Fünfte knapp am Podium vorbei. Blau dominierte bei der Siegerehrung ...