Drucken

Bereits nach den ersten 3 siegreichen Wettkämpfen (Dielheim, Rohrbach und Schriesheim), war unserer U10, die sich den Teamnamen „die Eiszeitdrachen“ gaben, der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. So konnte man ganz entspannt dem 4. und letzten, der in Wiesloch stattfand, entgegensehen und war dann sogar noch so nett, den Seckenheimer-Speeds, mit einem Punkt Differenz den Tagessieg zu überlassen.  
Für unsere U12, genannt „die Heuschrecken“, war nach den ersten 3 Wettkämpfen der Sieg noch nicht ganz sicher, obwohl auch sie, nach zweimal Platz 1 und einmal Platz 3, die Tabelle deutlich anführten. Daher ging es beim letzten Wettkampf nochmals richtig spannend zu, denn auch die Seckenheimer Löwen und Rohrbacher Nachwuchsleichtathleten waren nicht zu unterschätzen. Schließlich aber, nach Tagesbestleistungen in allen vier Disziplinen (30m Hindernis-Sprintstaffel, Stabweitsprung, Medizinballstoßen und Hallencross), standen wir als die Pokalgewinner eindeutig fest und unsere überglücklichen Heuschrecken durften gleich zweimal ganz nach oben auf das Podest hüpfen!
Auch unsere allerjüngsten Leichtathleten aus der U8 können auf ihre beiden letzten siegreichen Wettkämpfe sehr stolz sein. Da sie leider in Dielheim und Rohrbach kein eigenes Team mit Minimum 6 Teilnehmern bilden konnten, fehlte leider noch ein Wettkampf für das Gesamtergebnis.
Es sollte aber nicht nur der Erfolg an diesem, vom Deutschen Leichtathletikverband neu entwickelten und gut durchdachten „Kinderleichtathletik-Wettkampfsystem“, bestehend aus 10 Disziplinen (zur Wahl) in Vorbereitung auf den klassischen Mehrkampf, im Vordergrund stehen, sondern vor allem auch der Teamgeist und die Freude an unserer vielseitigen Sportart!
Teilgenommen haben (in Klammern Anzahl der Wettkämpfe):
U12:
Marie Bollen (3), Lilli Geletneky (2), Audrey Gresset-Bourgeois (2), Nika Hieber (1), Clara Skeide (2) (alle W10), Len Auer (2), Lasse Bloss (4), Jakob Buselmeier (1), Moritz Friederich (4), Christopher Hartmann (1), Malte Hillermeier (2), Mika Hufnagel (2), Lennart Krohn (3), Simon Staub (1) (alle M11), Benedikt Bürger (4), Moses Glauer (1), Matteo Hille (1), Risgar Ritter (2), Theo Sigmund (1), Max Stadler (1) (alle M10)
U10:
Charlotte Mnich (2), Lya Otto (2), Flavia Schmidt (2) (alle W9), Dorothea Kienle (4), Lena Lautscham (2) (beide W8), Caspar Glauer (4), Theo Faber (2) (beide M9), Josiah Bloss (4), Benjamin Geletneky (3), Bennet Krohn (4), Elias Reiser (1), Philipp Schröder (3), Stefan Wysocki (1) (alle M8)
U8:
Annalena Bayer (3), Emily Waidelich (1) (beide W7), Tosca Staub (2), Julene Krohn (1), Antonia Gresset-Bourgeois (1) (alle W6), Nikolaus Mahnkopp (2), Tom Stadler (1) (beide M7), Simon Schröder (3), Levi Nürnberger (2) (beide M6), Johannes Bayer (3) (M5)