Drucken

Bei den Badischen Hallen- und Winterwurfmeisterschaften in Mannheim wurden Leon Zeiger (U18) und Timo Quarneti (M14) jeweils Badische Vizemeister.
Leon lief über die 1500m ein beherztes Rennen und sicherte sich in 4:43,33min seine erste badische Medaille. Seine Bestzeit verpasste er nur um knapp 4 Sekunden.
Um ein Haar hätte Timo wegen eines hartnäckigen grippalen Infektes seine Teilnahme an diesen Titelkämpfen wieder absagen müssen. Obwohl immer noch etwas angeschlagen, nahm er dann doch die Herausforderung an. Doch bereits während seiner ersten Disziplin, dem 60m-Hürdenlauf (6. Platz in 11,11s, über eine Sekunde über Bestzeit), machte sich sein geschwächter Zustand deutlich bemerkbar. Beim darauffolgenden Speerwurf versuchte er nochmals alles zu geben und konnte sich mit einem sehr guten und weiten Wurf von 36,63m den Badischen Vizemeistertitel holen. Nachdem dann aber zunehmend seine Kräfte nachließen und er mit „nur“ 8,26s im 60m-Endlauf (5. Rang; 8,17s im Vorlauf) seine Bestleistung von 8,03s, die ihm noch locker einen zweiten Vizemeistertitel eingebracht hätte, nicht wiedergeben konnte, musste Timo noch vor dem Hochsprung den Wettkampf beenden, was vor allem gesundheitlich gesehen, für ihn sicher das Beste war!
Zur Vorbereitung auf diese Meisterschaften lief Timo drei Wochen zuvor bei einem Hallensportfest der MTG die 60m in persönlicher Bestzeit von 8,03s und landete nur um 1/100s geschlagen auf dem zweiten Platz. Auch für seinen Hochsprung von beachtlichen 1,53m reichte es nur zu Silber, obwohl der Sieger auch nicht höher sprang, allerdings bei etwas weniger Fehlversuchen. Noch ein drittes Mal auf den 2. Rang lief Timo dann noch die 60m Hürden (10,01s), und mit der Kugel, die immerhin 8,90m weit flog, wurde er Dritter. Nur beim Weitsprung lag er diesmal mit 5,02m (Rang 5) etwas unter seiner Bestleistung.
Auch unsere 3 weiteren TSGler, Manuel Peters und Jonas Entenmann (beide M15) und Vincent Lamy (M14) konnten an diesem überregionalen Hallenwettkampf ihre sportlichen Stärken einbringen. Manuel zeigte einen sehr schönen Hürdenlauf (Platz 4 in 10,66s), während Jonas mit einer Zeit von 2:40,21min einen beeindruckenden 800m-Lauf hinlegte. Auch Vincent lief die 800m in einer guten Zeit von 2:51,23min. Zum Schluss liefen die vier noch die 4x100m-Staffel, was ja in der Halle mit den Wechseln in den engen Kurven gar nicht so einfach ist, in der ordentlichen Zeit von 55,12s auf den zweiten Platz.
Eine Woche nach dem erfolgreichen Saisonauftakt der U16 fanden sich einige unserer U14-Schüler ebenfalls in der Halle Mannheim ein. Super Zeiten liefen unsere 800m Läufer. In der M12 liefen Eric Langlouis in 2:40,99min auf Platz 2 und Jakob Buselmeier in 2:50,90min auf Platz 5. In der M13 verpasste Dante Aulehla mit 2:40,32min als Vierter knapp das Podium; Johann Williams erreichte mit 2:48,89min als Siebter das Ziel. Einen technisch einwandfreien und auch schnellen 60m-Hürdenlauf zeigte Mika Hufnagel (M12) in 11,87s und wurde damit Vierter. Einen Platz weiter oben waren dann seine 5,37m mit der Kugel wert. Nicht sehr erfreulich lief der Wettkampf bei Johannes Kuhr (M13). Bereits nach seiner ersten Disziplin, dem Weitsprung, mit einer Weite von 4,25m schmerzte sichtlich sein Bein. Er versuchte noch den 60m-Vorlauf, wobei er sich sogar für den Endlauf qualifizieren konnte. Nachdem aber die Schmerzen keineswegs besser wurden, musste er diesen, sowie auch Hürdenlauf und Hochsprung kurzfristig absagen, konzentrierte sich aber nochmals ganz auf den Kugelstoß, erreichte eine tolle Weite von 8,50m und somit den 3. Platz. Auch Matteo Schmidt (M13) zog sich leider schon beim Warmlaufen eine Muskelzerrung zu und versuchte sein Glück auch nur noch mit der Kugel, die er dann immerhin noch 7,40m weit von sich stieß.

Unsere 800m-Läufer der U14;
v.l.n.r.: Johann Williams, Eric Langlouis, Jakob Buselmeier und Dante Aulehla