Gemeinsam kämpfen macht doppelt Spaß! Jeder freut sich über den Erfolg der anderen nicht weniger, als über den eigenen. Somit war auch in diesem Jahr der RNK-Mannschaftspokal (DSMM-Vorkampf) in Schönau im idyllischen Odenwald (25.06.2017), ein spannendes Ereignis für alle Anwesenden. Und unsere SchülerInnen waren mit einer neuen Rekordzahl von 5 Mannschaften mit dabei und konnten neben Spaß und Spannung auch mit beachtlichen Erfolgen punkten!

Etwas Pech hatten die Jungs aus der U16. Nach 7 von 8 bewältigten Disziplinen (100m, 80m Hürden, Weit, Hoch, Kugel, Speer und 4x100m-Staffel) belegten sie noch souverän den 2. Platz, dann geschah das Unerwartete: Jonas Entenmann, einer unserer besten 800m-Läufer, musste wegen eines plötzlich auftretenden Krampfes im Rippenbereich 200m vor dem Ziel aufgeben, und die Mannschaft fiel auf Platz 4 zurück.

Ein wohlverdienter 2. Platz ging an die MU14, die nach hervorragenden Einzelleistungen in den Disziplinen 75m, 60m Hürden, Weit, Hoch, Ballwurf und 800m zu guter Letzt auch noch über den Sieg in der 4x75m-Staffel triumphieren konnte! 

Auf den 3. Platz in der Gruppe 1 (50m, Weit, Hoch, Schlagball, 800m und 4x50m-Staffel) konnten unsere U12 Jungs, die, wegen einiger Ausfälle ihrer Jahrgangsstufe, von vielversprechenden Athleten aus der U10 unterstützt wurden (so flog zum Beispiel der Ball von Josiah Bloss 40m weit und Bennet Krohn übersprang eine Höhe von 1,12m; beide sind erst neun Jahre alt) wahrlich stolz sein.

Knapp eine Medaille verpasste unsere WU12, die sich ebenfalls an die disziplinstärkere Gruppe gewagt hatte. Hier holten u.a. Marie Bollen (W11) und Lya Otto (W10) beim Schlagball (31,50m und 29,00m), Dorothea Kienle (W9) mit 8,16s über 50m sowie im Weitsprung sie mit 3,72m und Clara Skeide (W11) mit 3,66m viele Punkte

Doppelt Pech hatten leider unsere Mädels der WU14 diesmal. Wegen kurzfristiger Absagen einiger Mannschaftsteilnehmer, mussten sie sich mit der kleinen Gruppe von nur 4 Disziplinen begnügen und obwohl Hanna Joepgen (W12) mit einem Weitsprung von 4,18m beeindruckte, konnten Charlotte Bauer und Frowine Korth im Hochsprung, sowie Lucia Wolf im Hürdenlauf ihre Stärken nicht demonstrieren. Und dann passierte auch noch ein unerfreulicher Sturz beim Staffellauf und letztendlich der fünfte Platz.

Besonders spannend wurde es dann nochmals, nachdem alle DSMM-Vorkämpfe, die in den einzelnen Kreisen des Badischen Leichtathletikverbandes stattgefunden hatten, beendet waren, und die 8 besten Vereine je Gruppe, die es ins Badische Finale (am 23./24.09. in Langensteinbach) geschafft haben, bekannt gegeben wurden.

Zu den Glücklichen dürfen sich gleich 3 unserer TSG Mannschaften zählen: Die U16 und U14 Jungs, sowie auch noch die Mädels aus der U12.

Alle Ergebnisse gibt es hier: https://ladv.de/ergebnis/datei/35879