Drucken

Zum Herbstausklang sorgten Michael Chalupsky und Leon Zeiger aus Langdappersicht für die Top-Resultate. Michael hatte sich ja den Marathon in Frankfurt als Saisonhöhepunkt herausgesucht. In 2:35:06 h gelang ihm das beste TSG-Ergebnis seit Jahren, das ihm Platz 132 gesamt (von gut 11.000 Finishern!) und Rang 30 in der M 30 einbrachte. Trotzdem war Michael nicht ganz zufrieden, denn die Vorleistungen – HM unter 72 min. – hatten auf eine noch schnellere Zeit hingedeutet. Aber wie schon in Hamburg waren die Bedingungen an diesem Tag nicht optimal, besonders auf der zweiten Streckenhälfte (Splits: 75:54, 79:12 min.) gab es Gegenwind.

Bestes Laufwetter herrschte dafür beim Neckargemünder Berglauf, den Michael eine Woche später souverän für sich entschied. Ein bisschen Frustabbau wird auch dabei gewesen sein … Jedenfalls war Michael in 44:31 min. fast zwei Minuten schneller als im Vorjahr unterwegs und gewann zusammen mit seinem Bikepartner Tobias Kurz auch die Kombinationswertung.

Leon Zeiger gelang zum Ende der Straßenlaufsaison 2017 eine weitere persönliche Bestleistung, und zwar über die klassischen zehn Kilometer. Beim stark besetzten Hockenheimringlauf belegte er in 35:11 min. Rang 22 gesamt und Platz 2 in der MU18. Was diese Zeit wert ist, zeigt ein Blick auf die badische Bestenliste: Dort schob sich Leon nämlich auf den 2. Platz seiner Altersklasse. Und, noch aussagekräftiger: Deutschlandweit rangiert er nun auf Platz 22, als sechstbester des Jahrgangs 2001.

 

Natürlich waren auch die anderen Langstreckler in den letzten Wochen nicht untätig. Allen voran unsere Damen, die ebenfalls die 42,2 km von Frankfurt unter die Füße nahmen – und zwar als Staffel. Melanie Hasse, Ina Plakinger, Angela Digennaro und Anke Tüselmann erreichten das Ziel in der Frankfurter Festhalle nach 3:22:55 h. Damit stellte das Quartett das sechstbeste Damenteam und unter diesen das zweitschnellste eines Vereins. Nur eine gute halbe Stunde später war eine weitere TSG-Läuferin im Ziel, und die hatte den Marathon solo bewältigt: Stefanie Schout brauchte 3:55:29 h für die gesamte Strecke – damit ist sie nur noch wenige Minuten von den Top-Ten der ewigen TSG-Bestenliste entfernt.

Auch in Hockenheim gab es weitere TSG-Starter, nämlich Hicham Zerrik, Jan Niklas Thon und Andreas Engelhart über 10 km. Hicham, der uns 2018 leider Richtung Eppelheim verlässt, um dort u.a. mit Maxi Walter ein Team zu bilden, zeigte in 37:24 min. einmal mehr eine saubere Leistung, was mit Platz 6 in der M 35 belohnt wurde. Jan, unser Mediziner, schraubte seine Bestzeit auf starke 38:42 min. (beim nicht amtlich vermessenen Bahnstadtlauf war er ein paar Sekunden schneller), während Andreas in 45:36 noch ein paar Minuten von seinen Topzeiten entfernt ist. Eine weitere vordere Platzierung gab es beim Lauf über 5 km, wo Fabian Marondel nach 17:31 min. als 14. gesamt einlief.

Fehlen noch die Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften, die wie 2015 in Ötigheim stattfanden. Für die knapp 6000m lange Runde benötigten Marcus Imbsweiler und Florian Kienle 19:46 bzw. 20:25 min., was Gold für Marcus (er hatte in der M 45 gemeldet) und Bronze für Flo (M 40) bedeutete. Noch etwas früher im Ziel war Fabi Marondel, allerdings hatte er auch nur 4900m zu bewältigen. Seine 16:19 min. ergaben in der Endabrechnung Platz 10 in der Juniorenklasse.