Drucken

Baden-Württembergische Crossmeisterschaften in Bruchhausen bei Ettlingen: endlich Sonne, blauer Himmel, der Untergrund aber dank frostiger Nächte noch hart und daher gut zu belaufen. Eine Waldstrecke ohne nennenswerte Erhebungen, allerdings eckig und kurvenreich. Vier TSGler stellten sich dieser Herausforderung und kamen mit fünf Einzelmedaillen zurück.
Fünf aus vier? Das lag am Doppelstart von Marcus Imbsweiler, der es sowohl auf der Kurz- als auch der Langstrecke (3000m/9000m) wissen wollte und in beiden Fällen Gold in der M45 ergatterte. Okay, die ganz starke Konkurrenz war nicht am Start, aber in beiden Fällen war auch der Vorsprung auf Platz 2 beruhigend groß. Seine Zeiten: 10:20min über 3000m, 32:21min über 9000m.
Alle anderen beschränkten sich nach ca. dreiminütigem Einlaufen auf die Langstrecke. Im großen Teilnehmerfeld verlor man rasch die Übersicht über die jeweiligen Altersklassenkonkurrenten, was hinterher beim Studium der Ergebnisliste für so manche Überraschung sorgte. Tobias Balthesen, als Gesamtneunter in 31:15min hervorragend platziert, fand sich etwas enttäuscht auf Rang 2 der M35 wieder. Umso größer war die Freude bei Oliver Maier, der ebenfalls Zweiter in seiner AK M40 wurde (33:54min) – und das trotz der anspruchsvollen Aufgabe des Rundenzählen unterwegs. Und als schon das ganze Team zum Aufbruch bereit war, wurde auch noch Christian „Schnaufi“ Kaehler zum Podium gerufen: dritter Platz in der M50 (41:50min). Wenn diese Ausbeute mal kein Foto wert ist!

Die erfolgreichen Crossläufer, v.l.n.r.: Christian "Schnaufi" Kaehler, Oliver Maier, Marcus Imbsweiler und Tobias Balthesen