Drucken

Wenn die Generalsitzung vor dem Halbmarathon jedes Jahr ein Viertelstündchen kürzer wird; wenn die Stadt Tiflis eine Hospitantin schickt; wenn Orgachef Andreas Wahlster am Tag danach seine Stimme noch hat – dann sind das klare Anzeichen dafür, dass der Halbmarathon für die Veranstalter zur Routine geworden ist. Verbesserungsbedarf gibt es natürlich immer, aber die Rückmeldungen von Teilnehmern, Zuschauern und der Presse fielen wie in den vergangenen Jahren insgesamt äußerst positiv aus.
Auch die 32. Auflage des SAS Halbmarathons war wieder ein voller Erfolg, obwohl es der Wettergott diesmal nicht ganz so gut mit den Zuschauern meinte. Die Läuferinnen und Läufer dagegen wussten die Temperaturen von etwa 10 Grad zu schätzen und dankten mit guten Leistungen. Vor allem aber blieb die medizinische Abteilung der großen Helferschar einmal mehr nahezu beschäftigungslos, was angesichts der jüngsten Vorfälle in Tel Aviv und Berlin nicht die Regel ist.
Aber nun zu den Ergebnissen aus TSG-Sicht. Und da muss man einräumen, dass sich der Verein zunehmend als schlechter Gastgeber erweist. Gleich drei Altersklassensiege blieben beim Veranstalter: durch Ute Fischer-Krauter in der W 70, durch Matthis Weis in der männlichen Jugend B (mit satten sechs Minuten Vorsprung) sowie durch Marcus Imbsweiler in der M 45. Dazu kamen Rang 2 und 3 in der M 40 (Michael Harsch und Oliver Maier) und zwei vierte Plätze (Christian Bullerkotte, M 30, und Erik Drollinger, M 45).
Vor allem aber war die Dominanz unserer Männerteams erdrückend. Platz 1 und 3 in der Mannschaftswertung gingen an die TSG 78, oder anders formuliert: Unter den schnellsten 30 Finishern trugen sechs die TSG-Farben. Und mit Marcus Imbsweiler gelang zum ersten Mal seit dem legendären Jahr 1996 (damals 6 TSGler unter den besten 10!) einem Vereinsmitglied der Sprung aufs Gesamtsiegertreppchen. Kein Zweifel, die neue Kunststoffbahn im Sportpark wird eifrig genutzt werden.
Die Ergebnisse aller TSGler haben wir in einer Liste zusammengestellt und zum Vergleich auch die Zeiten aus den Vorjahren darin erfasst.