Auf den deutschen U20-Meisterschaften der Langstaffeln in Ulm konnte sich unser Team über 4x400m mit Simon Wegner, Daniel Chatard, Alex Scheid sowie Maxi Walter (TV Eppelheim) um 3 Plätze gegenüber dem Vorjahr steigern und belegte Platz 15. Die als Startgemeinschaft laufenden Jungs (hier der Lauf im Internet: http://www.myvideo.de/watch/9173659/DLV_U20_4x400m_VL2) waren zwar schon schneller, aber die Aufregung, im Rahmen der „Großen Deutschen“ zu laufen, verhinderten ebenso wie das Passauer Hochwasser, das Simons Training sehr heftig traf, diesmal eine bessere Zeit – in 2014 greifen wir wieder an.
Bei den Senioren fiel die Hälfte unserer gemeldeten Starter leider berufs- und/oder verletzungsbedingt aus, dennoch konnten die verbliebenen drei Senioren in Mönchengladbach überzeugen. Wie so oft machte Helmut Diehm (M70) den Anfang und konnte sich mit soliden Sprüngen im Hochsprung von Meldeplatz 8 auf Endplatzierung 6 (1,20m) sowie im Stabhochsprung von Meldeplatz 9 auf Endplatzierung 7 (2,20m) verbessern. Am zweiten Tag der Meisterschaften konnte zunächst Jürgen „Robbo“ Hofstätter (M50) darum kämpfen, nicht erneut Vierter (wir berichteten mehrfach) zu werden. Er schaffte dies auf den letzten 10 Metern seines 400m-Rennens und konnte in starken 57,17s den dritten Platz der Meldeliste behaupten und die Bronzemedaille sichern. Auf Platz 12 von 20 gemeldeten Diskuswerfern fand sich Chris Maichle wieder, für den es zunächst darum ging, irgendwie in den Endkampf der besten Acht zu kommen um weitere drei Versuche zu haben. Es wurde anfangs ziemlich eng, aber mit Bestleistung im zweiten Versuch war der Endkampf so gut wie sicher, in dem Chris erneut seine bisherige Bestleistung (40,89m) auf jetzt 43,31m steigern konnte und am Ende mit Bronze belohnt wurde. Diese Medaille möchte er – auch im Namen seiner Jugendgruppe – seiner lieben Ulla widmen und sich dafür bedanken, dass sie ihm die nötige Zeit für das Training sowie die Betreuungszeit mit der Jugend lässt und ihn dabei mehr als unterstützt.