Drucken

Am Morgen Gewitter und Dauerregen, am Mittag strahlender Sonnenschein – und so waren auch die Leistungen am ersten Wochenende im September, erneut in Flein. Yves Stucky war nach seiner Kugelbestleistung vor Wochenfrist diesmal über 100m und im Hochsprung am Start, aber seine Mimik zeigte dunkle Gewitterwolken mit dem positiven Effekt, dass „ich jetzt mehr Sprinttraining mache“. Seine Schwester Myriam konnte gegenüber einer Woche zuvor im Weitsprung gut 20cm zulegen und hat das Brett so langsam „lieb“, aber bei den 100m war sie etwas übermotiviert und musste nach ihrem Fehlstart das Rennen verlassen noch bevor es richtig gestartet wurde. Doch der Sonnenschein im Weinstädtchen erbrachte auch drei Bestleistungen, denn Niko Hankiewicz (100m in 12,02s und 200m in 24,41s) sowie Lukas Blank über 3000m (11:50,33min) waren so flotter unterwegs als jemals zuvor.