Kaum war der Jahreswechsel absolviert, da konnten sich schon die ersten TSGler wieder auf den Ergebnislisten erfolgreich platzieren.
Los ging es mit dem Dreikönigslauf in Dielheim über 10km. Bester M45er und 4. in der Gesamtwertung Michael Harsch in 35:25min, gefolgt von Peter Noll, 11. M40 in 42:41min, Joachim Kraft 27. M45 in 45:18min und einmal mehr Stefan Knopf, 23. M50 in 45:42min.

Glatter Durchmarsch in Rheinzabern

12.01.2014, 8 Uhr morgens: 9 TSGler starten gemeinsam aus der Kurpfalz ins ferne Rheinzabern, es ist gutes Laufwetter, die Sonne blinzelt durch die Wolken, …die Frisur sitzt…
12.01.2014, 9 Uhr: Nach einer zunächst zügigen Reise über den Rhein, dann dichtem Nebel bei 0°, Rauhreif und Glätte, erreicht man ein kleines laufverrücktes Dorf namens Rheinzabern in der Südpfalz, …die Frisur sitzt…
12.01.2014, 10:05h: Ein Starterfeld von nie erwarteten über 1100 Startern macht sich auf den 15km langen Weg, immer noch 0°, Nebel und Rauhreif und glatt, …die Frisur sitzt …
Es ist schon viel geschrieben und gesagt worden über die Winterlaufserie in Rheinzabern, die schnelle Strecke, die herausragenden Leistungen der Spitzenläufer und das starke Teilnehmerfeld. Nach dem starken Auftakt im Dezember wurden die Veranstalter zunächst erst mal von der großen Zahl der Nachmelder überrascht, so dass vorübergehend keine Startnummern mehr da waren.
Die TSGler, allen voran Marcus Imbsweiler, der noch im Dezember heftig gestürzt war, hatten sich bestens auf den glatten Bodenbelag vorbereitet. Hier ein kleiner Auszug aus der Lauftaktik-Besprechung: „Wenn du merkst, dass du rutscht, denk nicht nach, sondern lauf´ einfach so lang normal weiter, bis du wieder Grip hast“ – Na dann!     
Im Rennen konnte diese Taktik dann auch erfolgreich umgesetzt werden. Marcus Imbsweiler und Michael Harsch belegten in der M45er-Wertung die Plätze 1 und 2 in 52:45min bzw. 53:18min. Zwischen den beiden war noch Christian Bullerkotte als 6. der M30 in 53:16min „durchgelaufen“. Unser Neuzugang vom HSV, Martin Rütze, belegte in seiner Altersklasse M35 den 2. Platz in 53:32min, Oliver Maier folgte als 9. der M40 in 56:06min, danach liefen Jens Müller in 1:03:03min und Christian Kaehler in 1:05:54min ins Ziel. Bei seinem ersten Start in Rheinzabern erreichte Andreas Engelhart in sehr guten 1:13:29min das Ziel, gefolgt von Bernd Bublies in 1:20:41min.  
Damit ist die TSG auch in der Mannschaftswertung der Winterlaufserie dreimal vertreten. Die 1. Mannschaft liegt nun auf dem 3. Platz, die 2. Mannschaft auf dem 12. Platz, die 3. Mannschaft auf Platz 83 von 110 Platzierten.
Schon diesen Sonntag findet das letzte Rennen der Serie über 20km statt.