Drucken

Wenn die Leser jetzt denken, dass wieder „nur“ Alex Scheid zugeschlagen hat, dann irren sie diesmal aber gewaltig. Lukas Blank wurde nach seinem Sieg vor Jahresfrist zwar „nur“ Vizemeister über 1500m (neue Bestzeit = PB 4:57,91min), weil Maxi Walter ebenfalls die 1500m lief und in 4:29,66min siegte, was einen Doppelsieg für unsere TSG 78 bedeutete. Maxi lief vorher schon die 400m, leider etwas zu fest/kraftvoll und daher „nur“ in 55,71s, aber damit noch auf Platz 3. Noch überraschter aber waren alle über Clara Schiltenwolf, die 3 neue Bestleitungen aufstellte (100m Vorlauf 13,39s, 100m Endlauf 13,35s mit Platz 3 und Weitsprung 4,85m) und dabei sogar Regiomeisterin im Weitsprung wurde – und wenn sie mal vom Brett abspringt, werden die 5m auch bald fallen. Myriam Stucky lief ebenfalls 100m-Bestzeit (14,60s) und traf das Weitsprungbrett zu gut, so dass ihr bester Sprung ungültig war. Ihr Bruder Yves wurde Dritter mit der Kugel (11,07m) und Helmut Diehm Vizemeister im Stabhoch (2,10m), während Niko Hankiewicz über 200m (24,50s) auf Platz 4 kam, nachdem er bereits über 100m (12,01s) am Start war – alle 4 also mit soliden Leistungen. Niko hat somit seine Trainingslagerverletzung weitestgehend auskuriert, dafür verletzte sich Xaver Einsle beim Einspringen mit dem Stab und Philo Werner fiel wegen Krankheit schon im Vorfeld aus – euch GUTE Besserung. Zurück zu Alex, der Doppelmeister über 100m und 200m wurde, hier mit sehr feinen Leistungen, denn die 100 in 11,07s waren erneut PB, nachdem der Vorlauf mit 11,05s vom Winde verweht war. Auch die 200m in 22,01s waren sehr stark, aber auch hier blies ihn der Wind zu heftig durch die Kurve. Summa Summarum ein tollen Wochenende mit sehr guten Leistungen bei extremen Wetterkapriolen.