Drucken

Bei den diesjährigen Kreis-Mehrkampfmeisterschaften in Schönau/Odenwald war Lennart Krohn der Kreismeistertitel in der M9, für einen Weitsprung von 3,86m und einer Laufzeit von 8,22s auf 50m und einem Ballwurf von 28,50m (etwas unter seiner persönlichen Bestleistung von 33m), nicht zu nehmen. Den 2. Platz holte er sich als Schlussläufer der 3x800m-Staffel der U12, zusammen mit Hugo Hansen und Johannes Bürger (beide M10), mit einem superschnellen Sprint auf der Zielgerade. Für die U10 Dreikampf-Mannschaft empfing er dann auch noch zusammen mit Lasse Bloss (M9) und Theo Sigmund (M8) die Bronzemedaille.
Theo erreichte im Dreikampf nach einem schönen Weitsprung von 3,30m und einem sehr schnellen 50m-Lauf von 8,82s den 5. Platz. Bei der M10 gelang es Johannes Bürger, trotz stark eingeschränkter Trainingsmöglichkeiten aufgrund der Baumaßnahme auf unserem Sportplatz, beim Hochsprung eine gute Höhe von 1,16m zu erreichen. Youssef Galal El-Din, der allerdings im Weitsprung diesmal weit unter seiner gewohnten Leistung lag, glänzte aber wieder mit einem Ballwurf von 36m. Die Brüder Elia (M10) und Lasse Bloss (M9) konnten ihre Leistungen vom Vorjahr deutlich verbessern und konnten beide eine Platzierung im Dreikampf unter den ersten 10 erreichen.
Einen Doppelsieg gab es für uns in der M7. Theo Faber lag knapp vor Bennet Krohn und mit einem tollen Ballwurf von 18m gab es Rang 6 für Josiah Bloss (die beiden letztgenannten gehören eigentlich noch der M6 an !).
Ebenso über den 6. Platz, mit einem sehr guten Weitsprung von 3,24m, konnte sich Marie Bollen (W8) freuen. Im Gegensatz zu unseren Jungen können sich die Mädchen mit dem Ballwurf noch nicht richtig anfreunden. Der Weitsprung von 3,60m von Mia Schirmacher und eine 50m-Laufzeit von 8,37s von Coco Toth (beide W10) können sich aber durchaus sehen lassen! Tapfer kämpften sich in der U12 Hanna Gotterbarm und Maike Holzner zusammen mit Coco (alle W10) dann auch noch gegen sehr leistungsstarke W11-Mädchen durch die 3x800m-Staffel.
Zuletzt noch ein Blick in die männliche U14: Manuel Peters konnte leider seinen Weitsprung von 4,28m in Rohrhof diesmal nicht wiederholen, aber dafür über 75m von 12,19s auf 11,14s verbessern, Fritz Schirmacher (beide M12) zeigte wie immer einen super Ballwurf von 39m, und Marc Drollinger (M13) lief in 10,23s die drittbeste Zeit auf 75m. – Für all diejenigen, die sich nicht unter den ersten Plätzen wiederfinden konnten, war es sicher auch ein beeindruckendes Erlebnis, bei einem Wettkampf, an dem sich die besten jungen Leichtathleten aus dem gesamten Rhein-Neckar-Kreis treffen, noch dazu mitten im schönen Odenwald, dabei gewesen zu sein.