… das waren die Worte von Freya Klose (U18) vor der Meldung für das Abendsportfest in HD-Rohrbach … und sie gewann in 2:57,45min, obwohl sie 750m Seitenstechen (dadurch wurde es ihr auch nicht langweilig) hatte. Vorher konnte sie bereits den Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 4,72m gewinnen. Fünf weitere Sieger kamen aus unseren Reihen – und kein TSG78er landete an diesem Tag auf einem schlechteren als dem vierten Rang. Siege konnten erzielen Clara Schiltenwolf (U16, 100m – 13,46s), Nikolai Hankiewicz (M, 100m – 11,93s), Marcus Imbsweiler (M, 3000m – 9:36,90min) sowie Philip Werner mit 2 Bestleistungen (U18, 100m – 12,43s und Weitsprung – 5,81m). Die drei zweiten Plätze holten Clara im Weitsprung (4,60m), Oliver Maier über 3000m (M, 10:14,15min) und Louisa Witte (U18, 100m – 14,75s). Auf Rang drei landeten Sidney Mantei im Weitsprung (U18, 5,45m) und Martin Rütze (M, 3000m – 10:28,47min), während Stefan Knopf (M, 3000m – 12:28,70min) und nochmals Sidney (100m – 12,64s) das „Stockerl“ knapp verfehlten.
Rund eine Woche später, beim Heidelberg-Cup des USC HD, waren wir etwas schwächer als 2013 vertreten, aber Nikolai Hankiewicz konnte in der Sprintwertung der Männer (100m – 11,94s / 200m – 24,17s) den vierten Platz belegen während Daniel Chatard Zweiter über 100m (11,99s) in der U20 wurde.