Drucken

Mit vier AthletInnen waren wir bei der Baden-Trophäe – ein Vergleichskampf der Badischen Jugend-Kreis-und Bezirksauswahlen – im Team des Rhein-Neckar-Kreises (RNK) vertreten, die auf unserer schönen neuen Anlage stattfand. RNK-Vorstandsmitglied Chris Maichle konnte dem Team der männlichen Jugend, das er mehrheitlich auch coachte, zu Platz 2, dem Team der weiblichen Jugend sogar zu Platz 1 gratulieren. Von unserer Seite – gleichzeitig eifrigster Punktesammler der Veranstaltung – war Alex Scheid wie schon 2013 mit drei Disziplinen plus Staffel am Start, Matthias Trumpp und Philo Werner waren je zweimal inkl. Staffel im Einsatz. Philo sprang 5,80m weit, was fast Bestleistung bedeutete, Matthias 1,57m hoch und war auch hier wieder ein zuverlässiger Punktesammler. Alex „musste“ (Befehl seines Coaches) für das RNK-Team zunächst über 110m Hürden starten und wurde hier in seinem ersten Lauf über die hohen U20-Hürden in 16,44s Zweiter. Danach „durfte“ er die 100m laufen (Sieg in 11,20s), bevor er in seiner aktuellen Paradedisziplin über 200m in 22,71s lediglich auf Sieg lief ohne alles zu geben. Die 200m wurden zuvor als Joker gesetzt, so dass hier die doppelte Punktezahl eingefahren werden konnte. Philo am Start, Matthias auf der Gegengeraden und Alex als Schlussläufer wurden von Sören (TV Schriesheim) auf Position 3 in der Staffel unterstützt. Diese lief auf Rang drei, was nach der Endabrechnung für den Gesamtplatz 2 reichte. Wer aber war TSG78er Nummer 4? Louisa Witte sprang kurzfristig bei der weiblichen Jugend in der Staffel ein und konnte diese als Startläuferin auf Platz 2 führen, was für den Gesamtsieg in der Teamwertung reichte. Mit einem Augenzwinkern flüsterte sie danach ihrem Partner Alex zu: „ich bin halt besser als du“.
Der Dank der Abteilungsleitung gilt den AthletInnen, die uns mehr als würdig vertreten haben, aber auch allen Kampfrichtern und Helfern, die diesen schönen Wettkampf erst möglich gemacht haben!