Drucken

Die Vorbereitung der Langdapper für den Heim-Halbmarathon laufen auf Hochtouren. Hier die letzten Stationen (soweit nicht anders genannt, handelt es sich um 10km-Läufe):
St. Ilgen: Die hügelige Germanenlaufstrecke bewältigten gleich fünf TSGler, darunter Iris und Uwe Heiß in 59:24 bzw. 51:09 min. Ebenfalls mit von der Partie: Xaver Einsle (51:45) und Wolfgang Wagner (51:59), der Platz 3 in der M 70 belegte. Schnellste TSG-Vertreterin an diesem Tag aber war die in Halle studierende Luisa Süfling in 45:47, womit sie ebenfalls Dritte ihrer Klasse wurde.
Brühl: Den schnellen Kurs am Rhein nutzte Laura Geiger zu einer weiteren persönlichen Bestzeit. Nach 42:47 war sie als fünfte Frau gesamt (von 149) sowie Schnellste der W 30 im Ziel. Krampfgeplagt musste Andreas Engelhart in 44:20 diesmal ihr den Vortritt lassen.
Sandhofen: Wird eine Teamwertung ausgeschrieben, mischen die TSG-Langdapper in schöner Regelmäßigkeit vorne mit. In Mannheim-Sandhofen gelang einmal mehr der Sprung aufs Treppchen: Platz 2 hinter dem engelhorn sports Team in starken 1:48:20 h. Da alle drei TSGler bereits Jahrgang 1974 und älter sind, zählt dieses Ergebnis für die M 40. In der Einzelwertung gewann Marcus Imbsweiler diese Altersklasse in 33:59, Roland Rohde (37:06) und Bernhard Pfeifer (37:13) kamen kurz nacheinander auf Rang 4 und 5 ins Ziel – Sandhofen wertet in Zehnjahresschritten. Damit waren sie allerdings nicht die einzige TSG-Abordnung an diesem Tag, denn Stefanie Schout (47:43), Martina Schuster (48:43) und Sandra Stähle (54:35) belegten mit starken Leistungen Rang 7 unter den Damenteams. Da konnte Sandras Vater Jürgen (59:13) nur staunen …
Ladenburg/Hockenheim: Lange nichts von Giacomo Grandesso gehört? Nun, dafür holte unser schneller Italiener am letzten März-Wochenende zum Doppelschlag aus. Erst absolvierte er den Ladenburger Waldparklauf in 38:40, einen Tag später war er bei den Kreismeisterschaften in Hockenheim noch einmal 13 Sekunden schneller – was die Vizemeisterschaft in der MHK bedeutete. Den erwarteten Altersklassensieg in der M 45 heimste Marcus Imbsweiler ein, allerdings wurden dessen 34:10 vom Wind verweht. Auch über 5000m ging so manche Sekunde im Kampf gegen die Böen verloren. Trotzdem gelangen Sophia Möllinger (20:49) und Johannes Gerards (19:18) tolle Debüts im TSG-Trikot – mit dem Vizemeistertitel für Johannes (MJ U20) und dem souveränen Sieg für Sophia in der WHK. Glückwunsch!
Mailand: Mailand? Ja, dort studiert aktuell Max Leible. Das Studium der norditalienischen Laufstrecken wird dabei keinesfalls vernachlässigt, was Max eine neue persönliche Bestzeit über Halbmarathon einbrachte: 1:22:23 h lassen für Heidelberg einiges erwarten.
War’s das? Nicht ganz. Denn in Ladenburg feierte, still und heimlich, unser Halbmarathon-Orgachef seinen Wiedereinstieg in den Wettkampfzirkus. Auf den 51:07 lässt sich aufbauen, Andreas Wahlster – weiter so!