Drucken

… in die Bahnsaison im Rahmen der Stadionwettkämpfe lieferten einige unserer Athleten bei der Bahneröffnung in Walldorf am Vortag unseres Halbmarathons. Bei wechselnden Witterungsbedingungen waren sogar ein paar persönliche Bestleistungen drin. Mehrkämpfer Matthias Trumpp war extra zum Wettkampf (und natürlich für die Fahrradstaffel beim Halbmarathon) aus Freiburg angereist und konnte im Speer mit 44,40m (Platz 1) erstmalig mit dem 800g-Speer die 40m-Marke übertreffen – und dann gleich so viel weiter. Im Stabhoch (2,80m – Platz 2) und über 150m (18,06s – Platz 4), die parallel liefen, konnte er nahe an seine bisherigen Bestleistungen kommen. Daniel Chatard lief die 300m Hürden (42,8s – Platz 2) und blieb damit nur neun Zehntel über den Vereinsrekord seines Coaches, hier wurde ein guter Rhythmus vom Winde verweht, der Rekord damit leider auch. Alissa Fink lief ebenfalls die 300m Hürden (53,4s) und konnte in ihrem ersten TSG78-Rennen gleich gewinnen. Philip Werner wurde über 150m (19,15s) Dritter, siegte aber im Weitsprung trotz Anlaufproblemen (mit „Brettallergie“ 5,45m). Sören Krömer zog in Walldorf einen Sprintdreikampf durch und lief 60m (7,95s – 3.), 150m (18,21s – 2.) und 300m (37,61s – 2.), wobei er bei den 300m nur von Alex Scheid (35,59s – 1.) geschlagen wurde, der damit einen weiteren Sieg für unsere TSG78 heraus lief. Natürlich durfte Helmut Diehm nicht fehlen, der als ältester Teilnehmer überhaupt seine Saisonbestleistung im Stabhoch auf 2,10m verbesserte und Dritter wurde bei den „jungen Hüpfern“. Sidney Tregellis, unser TSG78-Mitglied und saarländischer Trainingskollege, der für die LG Bliestal startet, konnte mit 2 neuen Bestleistungen bei Speer und Diskus überzeugen – auch das freut uns.