Drucken

Von Tobias Balthesen ist man es gewohnt, dass er sich ganz uneigennützig in den Dienst anderer stellt, wie zuletzt bei der Straßenlauf-DM in Bad Liebenzell. Wenn er dann mal auf eigene Faust läuft, sorgt er für die absoluten Top-Ergebnisse bei den TSG-Langdappern. So über 5000m: Im Rahmen der Bahnlaufserie von Bergisch-Gladbach verbesserte Tobi sein Resultat von den Qualitagen auf starke 16:02,68 min. Die Krönung aber gelang ihm ein paar Wochen später auf dem gegenüberliegenden Rheinufer: Beim Kölner Halbmarathon erzielte er in 1:12:22 h netto die beste Vereinsleistung auf dieser Strecke seit Jahren. Damit belegte er unter mehr als 10.000 Finishern Platz 19 gesamt und sogar den 1. Platz in der M 35.
Auch Andreas Engelhart und Laura Geiger bewältigten die 21,1 km rund um den Kölner Dom. Andreas gelang eine erneute Steigerung seiner persönlichen Bestzeit auf nun 1:34:06 h netto (Platz 480 gesamt), während Laura leicht angeschlagen nach 1:38:23 h finishte (Platz 91 unter den Frauen).
Weitere Halbmarathon-Ergebnisse sind aus Weinheim zu berichten, wo die Baden-Württembergischen Meisterschaften ausgetragen wurden. Am Start: fünf TSGler, die sich säuberlich auf die Plätze 1-4 und 6 verteilten, wenn auch in unterschiedlichen Altersklassen. In der M 45 fügte Marcus Imbsweiler (1:14:34 h netto) seiner Titelsammlung eine weitere Goldmedaille hinzu (in der Gesamtwertung belegte er Platz 6). Silber und Bronze gab es in der M 40 für Oliver Maier (1:20:54 h) und Roland Rohde (1:21:42 h). Vierter wurde Erik Drollinger in der M 45 (1:22:03 h), während Martin Rütze (1:21:43 h) das Pech hatte, in der stärksten AK, der M 35, zu starten. Für die Seniorenmannschaft mit Marcus, Oliver und Roland gab es zudem noch einmal Silber obendrauf.
Deutlich weniger als 21 km galt es beim Stundenlauf in Rheinau zu absolvieren. Oder besser: beim Stundencross, denn tagelanger Regen, mit einem Extrazuschlag beim Startschuss, hatte die Sandbahn des TV in eine Matschlandschaft verwandelt. Unter derart ungünstigen Bedingungen rutschte Marcus Imbsweiler 16.591 Meter weit, ihm folgte Martin Rütze mit 15.607m. Max Leible schaffte 15.192m, Christian Bullerkotte 15.074m und Andreas Engelhart 13.268m. In Summe ergab das einen Vierfacherfolg (!) für die TSG 78. Die Teilnehmer, so munkelt man, säubern ihre Kleidung noch heute.