Haben sie sich abgesprochen? Die Platzierungen könnte darauf hindeuten: Rang 2, 3 und 4 belegten unsere Oldies bei der Hallen-Senioren-DM. Wie im letzten Jahr vertraten uns Jürgen „Robbo“ Hofstätter, Helmut Diehm und Marcus Imbsweiler in Erfurt. Mit dem undankbaren 4. Platz musste „Robbo“ in seiner neuen Altersklasse M 55 vorliebnehmen. Dank seines unwiderstehlichen Finishs gewann er zwar seinen Zeitlauf über 400m in 59,02sec, verfehlte aber das Podium um eine gute Sekunde (selbst seine Saisonbestmarke von 58,46sec, erzielt beim Hallensportfest in Ludwigshafen, hätte nicht fürs Stockerl gereicht). Stabhochler Helmut knackte nach zwei sauberen Sprüngen über 2,00m und 2,10m die 2,20m im zweiten Versuch, um dann im ersten an 2,30m zu scheitern. Zwei weitere Fehlversuche über 2,35m bedeuteten in der Endabrechnung der M 75 Platz 3 und damit die Bronzemedaille. Über 3000m hätte Marcus die Silbermedaille aus dem Vorjahr gern vergoldet, stellte sich taktisch auch geschickter an als 2015, auf den letzten Metern fehlte ihm jedoch die Spritzigkeit. Eine Sekunde hinter dem Sieger und mit deutlich Luft nach hinten holte er sich erneut den 2. Platz in der M 45 (9:20,54min).
Quasi als Generalprobe für die DM holte sich Marcus in der Karlsruher Europahalle ein paar Wochen zuvor den Baden-Württembergischen Titel über diese Strecke in 9:26,0min. Durch die bewährte Teamarbeit mit ihm war auch Tobias Balthesen in der M 35 (9:27,7min) nicht zu schlagen. Einen weiteren Erfolg für die TSGler errang Laura Geiger in der W30 in 11:51,9min. Lediglich Oliver Maier (9:59,9min) verpasste als Vierter der stark besetzten M 40 das Podium ganz knapp.
Tags darauf wurden die restlichen Disziplinen dieser Titelkämpfe im Sindelfinger Glaspalast ausgetragen. „Robbo“ erreichte dabei über 400m in der M55 in 59,85sec ebenso Platz 2 wie Helmut beim Stabhoch in der M75 mit 2,20m. Außerdem holte sich Helmut beim Hochsprung mit 1,16m und Rang 3 noch eine weitere Medaille.