Aufgrund des anstehenden Landeskinderturnfestes im Juli und um vielleicht mehr Kinder an einem Sonntagvormittag in die Turnhalle zu locken, fanden die zweiten Vereinsmeisterschaften der TSG 78 im Turnen früher im Jahr statt. Die Rechnung schien zunächst aufzugehen, so standen 23 Turnerinnen auf der Meldeliste. Doch dann schwappte am Wochenende die Krankheits-/Unglückswelle über uns und hinderte ganze sechs Turnerinnen an der Teilnahme. 

Die verbleibenden 17 Turnerinnen starteten dann aber gut gelaunt wie immer in den Wettkampf und zeigten ihre fleißig trainierten Wettkampfübungen. Nachdem einige Übungen bei den vergangenen Turnerjugendbestenkämpfen nicht optimal gelaufen waren, hatten sich alle vorgenommen hier mit weniger Druck die Chance zu nutzen und die Übung noch einmal besser zu zeigen. Die strahlenden Gesichter zeugten davon, dass dies vielen gelang und so ging es letztendlich knapp einher im Kampf um die Gerätesiege. 

Einige der neueren Gesichter unter unseren Mädchen feierten ihre Wettkampfpremiere und beeindruckten mit so sicheren Übungen, dass man meinen könnte sie hätten seit Jahren nichts anderes getan.

Auch unsere Freunde vom TV Kleingemünd waren dieses Jahr wieder mit von der Partie, dieses Mal mit ihrer Nachwuchsmannschaft, die zeigten, dass sie auch schon in jungem Alter turnerisch ordentlich was zu bieten haben. 

Am Ende gab es Schleifen für die besten Übungen jeder Schwierigkeitsstufe und eine Urkunde und Medaille als Belohnung für die sportlichen Leistungen unserer Mädchen. Eva Kortsch

Die Mädels der TSG 78 und des TV Kleingemünd waren stolz auf ihre Leistungen bei den Vereinsmeisterschaften 2017

Wie im letzten Jahr hat sich die Geräteturngruppe an der Frühjahrsputzaktion der Stadt Heidelberg beteiligt. Diesmal fand die Aktion an der Neckarwiese und am Neckarufer zusammen mit anderen Heidelberger Vereinen statt. Fantastisches Wetter, gute Verpflegung, interessantes Showprogramm, Boot fahren und jede Menge Handstände auf der Neckarwiese: Besser kann ein Sonntagvormittag eigentlich nur noch laufen, wenn man nebenher auch noch 100 Euro für die Gruppenkasse verdient und ein Zeichen für die Umwelt setzt! Großer Dank an alle Mitstreiter!

Hier ein paar Eindrücke der Aktion:

Noch mehr Bilder gibt unter diesem Link: Frühjahrsputz 2017

Das war das Thema des Turnkongresses in Karlsruhe vom 23. – 25. März 2017. Fünf Übungsleiterinnen unserer Turnabteilungen haben sich drei Tage lang in Hauptvorträgen, Seminaren und Workshops über Bewegung als zentraler Bestandteil einer gesunden körperlichen und geistigen Entwicklung von Kindern informiert und ausgetauscht. „Nur Kinder, die sich bewegen kommen voran – körperlich und geistig“, sagte Dr. Rogge (Familien-/Kommunikationsberater und Bestsellerautor für Erziehung). Kinder brauchen Räume sich auszuprobieren und Zeit, da jedes Kind in seinem Tempo in die Welt kommt. Für diesen Raum und die Zeit während des Kinderturnens konnten wir viele neue Ideen, Anregungen und Erkenntnisse für Spiele, Lieder, Geräteaufbauten aber auch soziale Regeln sammeln, die unsere Turnstunden bereichern und die kleinen und großen Turner in ihrer Entwicklung weiterbringen sollen. Dabei stehen nach wie vor die Freude und der Spaß an der Bewegung im Mittelpunkt der Turnstunden.

Kinder wollen laufen, hüpfen, hängen, schaukeln, balancieren, werfen, sowie Wagnisse und Abenteuer eingehen. Für diese Herausforderungen und Wagnisse braucht es Mut, sowohl von den Kindern, den Übungsleitern als auch von den Eltern, um sich auf Neues einzulassen, sodass die Kinder vielfältige Bewegungserfahrungen sammeln können.

Wir freuen uns auf die zukünftigen Turnstunden mit euch!    Marion Thöne

Die Übungsleiterinnen (v.l.)  Louisa Kuntz, Andrea Laistner, Felicitas Beblawy, Katharina Rotter und Marion Thöne konnten viele interessante Anregungen mit nach Hause nehmen.

Ein bisschen Enttäuschung war schon in dem einen oder anderem Gesicht zu sehen, als die drei Mannschaften der TSG 78 nach den diesjährigen Turnerjugend Bestenkämpfen im Geräteturnen auf Platz 5, 7 und 13 in ihrer jeweiligen Altersklasse landeten.

Dabei hatte man in den vergangenen Wochen so fleißig geübt und auf einen sauberen Wettkampf gehofft. Trotz der guten Vorbereitung lief nicht alles wie geplant und so manche Gegnermannschaft schien scheinbar ohne große Mühe fast perfekte Turnübungen auf die Matte zu zaubern.

Doch das ist noch lange kein Grund, den Kopf hängen zu lassen und schon gar nicht für die fröhliche Bande von der TSG 78, die immer wieder schnell etwas findet, worüber man gemeinsam lachen kann. Schließlich gab es neben den paar Patzern auch viele Erfolgsmomente und gelungene Übungen. Und vor allem hat eine jede ihr Bestes gegeben!

Seid nicht enttäuscht Mädels! Ihr seid kein Team an perfekten Turnerinnen und das ist wirklich gut so! Übt weiter so fleißig wie bisher und wer weiß, was dann eines Tages noch klappt... Eva Kortsch

Trotz ausbleibender Titel bei den Bestenkämpfen im Geräteturnen war die Laune im TSG-Team hervorragend