Hockey

  • Heimspieltermine Feldrunde 2015 Herren

    Heimspieltermine Feldrunde 2015 Herren

    10.05.2015 / 14.00 Uhr / - TSV Ludwigsburg II

    21.06.2015 / 14.00 Uhr / - VfB Stuttgart II

    05.07.2015 / 11.00 Uhr / - SV Böblingen II

  • Herren (Verbandsliga VI)

    Unsanft geweckt wurden die als Tabellenführer angereisten Herren beim Spiel gegen den VfB Stuttgart, als es nach sechs Minuten bereits 0:3 stand. Nach dem Muster langer Ball, Querpass, Torschuss plus eine Ecke lag man bei Halbzeit 1:4 zurück. Alle Bemühungen das Blatt zu wenden blieben ohne Erfolg und man musste das 2:6 aufgrund der verschlafenen Anfangsphase neidlos anerkennen.

    Der Subeia Aalen bekam beim abschließenden 8:0 den Frust aller zu spüren. Jederzeit beherrschte man die erfahrene Mannschaft und erzielte in regelmäßigen Abständen schöne Tore zum klaren Sieg. Trösten konnte das niemand über den verpassten Aufstieg, aber auf diese Zielsetzung hat man sich sofort für die Feldsaison eingeschworen.

    Michael Schwarz

  • Herren 1. Feldsaison 2016/207

    Nach dem auch für uns überraschenden Aufstieg in die 3. VL nahmen wir die Herausforderung an, wussten aber, dass es schwer werden wird.

     

    Die ersten beiden Spiele gegen VfB Stuttgart 2 und Böblingen 2 gingen nur knapp verloren mit jeweils einem Tor. Die liegengelassenen Chancen hätten jeweils mindestens für ein Unentschieden gereicht.

     

    Entsprechend und optimistisch fuhren wir nach Tübingen zum letzten Spiel vor der Hallenrunde. Hier waren wir mit einem 0:3 noch gut bedient, ahnten für den Teil II der Feldsaison aber erstmals, dass die Liga 3 zweigeteilt sein könnte und im oberen Teil für uns Hockey aus einer anderen Klasse gespielt werden wird. Aber wir waren weiter optimistisch. Wir hatten ja Chancen liegenlassen.

     

    Ernüchtert wurde wir dann Ende April 2017 mit einer krachenden Feldsaisonfortsetzungsauftaktheimniederlage gegen HC Heilbronn. Auch MHC 3 schickte uns wohlbepackt heim; wir nutzten unsere Chancen auch hier nicht.

    Das zweite innerfamiliäre Duell im Hause Lagotzki gegen Tübingen ging auch verloren.

    Langsam wurde es eng im Gesamtbild.

     

    Mit Fortsetzung der Feldsaison erlebte unser Kader jedoch einen Umbruch. Wir mussten den Abgang von erfahrenen Spielern (Malte Kahne, Friederich Preußer, Fabian Schlösser, Malte Märtens) verkraften (Danke an dieser Stelle an Euch), unsere Young Boys aus Rohrbach integrieren und hatten durch Anforderungen, die das Studium stellte, berufliche Verpflichtungen und Verletzungen wechselnde, noch nicht eingespielte Kader.

    Aber Jammern war nicht unser Thema, wir nahmen es, wie es kam und es kam heftig.

    Nach Böblingen fuhren wir in Unterzahl. In großer Hitze vergaben die Young Boys 4 100%tige und dann fuhren wir schwer beladen heim. Das Heilbronner Rückspiel optimierte unser Torverhältnis leider negativ.

    Trotzdem hätte uns in Heimsieg gegen den MCH 3 gereicht. Ein zu recht nicht anerkanntes Tor sowie 6x den Torwartwarmschießen endeten in einem 0:1.

    Da aber die Young Boys inzwischen gut integeriert waren, rechneten wir uns für den show-down (man lese und staune das es noch möglich war) in Stuttgart noch etwas aus. Wir wollten 4 Tore mehr als der Gegner schießen. Leider bremste uns der neue Kunstrasen in Stuttgart aus und wir konnten ausrufen: Liga 4, hier sind wir !

     

    Nun geht es in Liga 4 weiter und es lässt sich mit zwei Siegen und einer Niederlage gut an.

    Zumal wir uns in Vaihingen/Enz gegen eine SG aus Vaihingen und ehem. Cracks des TSV Ludwigsburg auf Sand in einem kampfbetonten Spiel mit 3:2 durchsetzten.

     

    Am 22.04.18 geht es wieder weiter mit dem Traum von Liga 3.

     

    Heidelberg, Oktober 2017                                                    Anand Padmanbhan (TSG 78)

                                                                                                 Carsten Lagotzki (HCH)

  • Herren Saisonbericht 2016/17

    Um es kurz zu machen: Wir sind leider, leider wieder abgestiegen.

    Auf den ersten Blick könnte man sagen „Fahrstuhlmannschaft“, „ wie gewonnen so zerronnen“ uvm.

    Doch es lohnt sich schon ein konkreter Blick in diese 4. Verbandsliga(saison).
    In den ersten drei Spielen als Newcomer zahlten wir bitter Lehrgeld . Gegen Freiburg 2 gab es die eigentlich erwartete Auftaktniederlage. Gegen Bruchsal waren wir nicht abgezockt genug, den erzielten Ausgleich zu halten, tja und gegen KTV 2, den mit 24 Punkten verlustpunktfreien Meister kann man verlieren.
    Erste Ahnung, dass wir ins dieser Liga bestehen könnten, brachte dann der erste Sieg am zweiten Spieltag gegen KTV 3.
    Am dritten Spieltag ging das Spiel gegen Ludwigsburg 2 äußerst unglücklich (3:4) verloren. Wir waren noch nicht in der Liga angekommen, konnte aber einigen das Leben schwer machen. MHC 3 zeigte dann uns unsere Grenzen deutlich auf.
    Trotzdem war unsere Position vor dem  4. Spieltag so, dass wir noch in der Liga bleiben konnten mit mindestens einem Punkt gegen MTSV 5 und einem Sieg gegen VfB Stuttgart 2.
    Es hatten sich im Saisonverlauf drei Leistungsklasse herausgebildet. KTV2 und MHC 3 mit für uns  Hockey vom anderen Stern. Dann angeführt von MTSV 5 die etablierte Mitte mit Bruchsal, Ludwigsburg und Freiburg. Am Ende dann die Underdogs vom VfB Stuttgart 2, KTV 3 und TSG, die aber an guten Tagen den „Mittelfeldmannschaften“ zumindest ein Bein stellen und einen Punkt holen konnten.
    Der vierte Spieltag sollte dann alles liefern, was wir erwartet hatten. Gegen MTSV 5 lagen wir früh  0:1 zurück. Kämpften und spielten uns aber zurück, drehten das Spiel auf ein 4:1 für uns. Mussten allerdings von den erfahrenen MTSVler  uns noch drei Gegentreffer einnetzen lassen. 17 sec vor Schluss stand es 4:4 bei Freischlag gegen uns. Und wie es so ist, einmal das Brett nicht unten und Cosimo Koscia ist durch; 5:4 für MTSV 5 und Spielende.
    Gegen VfB Stuttgart 2 gab es dann das nächste  harte Spiel für uns, das wir mit 3:2 für uns entschieden. Da auch das Torverhältnis für uns sprach, rechneten wir mit dem Klassenerhalt trotz des verlorenen Punktes gegen MTSV 5.
    Und dann wurden wir am letzten Spieltag durch den 15:1 Sieg des VfB Stuttgart 2 gegen KTV 3 abgefangen. Damit war nicht zu rechnen. Es hätte also knapp reichen können.
    Nichtsdestotrotz fuhren auch in diesem Jahr zu unseren Hockeyfreunden (Malte Kahne und Daniel Steinker) nach Oldenburg zum Saisonabschluss „Hensy-Cup 10.-12.3.17“  des GVO Oldenburg. Hier spielten wir zusammen mit Hockeyfreunden vom TSV Germania Helmstedt (Nds.) und hatten sehr viel Spaß, uns mit Hockeyspielern verschiedener Alterklassen zu messen.
    Insgesamt können wir sagen: „Pech gehabt“ – „Es stand 50:50 dass wir die Klasse hätten halten können“.
    Nun wollen wir im nächsten Jahr wieder aufsteigen.

    HD, 13.03.17                            Anand Padmanabhan (TSG 78)
                                    Carsten Lagotzki (HCH)

    Oben: Stefan Jech, Jonas Mundhenk, Martin Rudolf, Sascha Winter,Rainer Wollthan, Lars Penther,
    Unten: Anand Padmanabhan, Malte Kahne, Carsten Lagotzki, Hendrik Herrmann.
    Nicht auf dem Bild aber am Start waren noch: Daniel Winter, Friededrich Preußer, Andreas Lagotzki

  • Herren schaffen den Aufstieg in die 4. Verbandsliga (Halle)

    Hallenhockey-Meister 5. Verbandsliga Herren - HBW 2016

    Mit makelloser Weste reiste man am letzten Spieltag zum Verfolger nach Böblingen und musste ohne Kapitän Anand (beruflich unabkömmlich) auskommen. Als sich beim Aufwärmen auch noch Daniel Winter verletzte war es nicht verwunderlich, dass man dem bestens besetzten Gegner nicht das eigene Spiel aufzwingen konnte und Marcus im Tor seine überragende Saisonbilanz nicht fortsetzen konnte und erst kurz vor der Halbzeit das 1:3 gelang. So blieb es „Leader Carsten“ überlassen nach der 6:1 Niederlage gegen die Gastgeber den Bock zum entscheidenden Spiel gegen Straßburg umzustoßen und die Saison erfolgreich zu Ende zu bringen. Die Gegner aus dem Elsass leisteten erbitterten Widerstand und konnten die Führung durch Lorenz Dipper kurz vor dem Seitenwechsel durch eine fragwürdige Ecke ausgleichen. Während Goalgetter Tom Nisius leer ausging konnte Malte Kane eine seiner gefürchteten Ecken zur Führung verwandeln. Eine Glanzparade (7m) von Goalie Carsten hielt die unseren im Spiel. Für Unruhe sorgen weiter die unsicheren Schiedsrichter. Doch Andreas, Hendrik, Sascha und Malte Märtens hielten dem Druck der Straßburger stand, auch als ein eigener 7m-Ball nicht das Ziel fand. Eine überragende Aktion über Finn zu Axel der überlegt einschoss, sicherte den notwendigen Sieg zu Meisterwimpel und dem zweiten Aufstieg in Folge.

    hintere Reihe: Tom Nisius, Finn Reinhardt, Sascha Winter, Malte Märtens, Daniel Winter, Axel Sander, Malte Kahne
    vordere Reihe: Lorenz Dipper, Andreas Lagotzki, Carsten Lagotzki, Marcus Meyer, Hendrik Herrman
    Es fehlt Chef: Kapitän Anand Padmanabhan

  • Hockey bei der TSG 78 Heidelberg!

    Willkommen bei der Hockey-Abteilung der TSG 78 Heidelberg!

    Hockey Hockey

    Hockey bei der TSG 78 Heidelberg

    Für uns die schönsten Mannschaftssportarten der Welt auf einer der schönsten Sportanlagen Heidelbergs - lasst euch begeistern!

    Wenn Ihr Lust auf Hockey habt, kommt einfach bei einem unserer Trainings vorbei und schnuppert mal rein, wir freuen uns schon auf Euch.

    Trainingshilfe: Gesucht werden nach wie vor Helfer für die Trainingsarbeit im Jugendbereich, die den Trainingsteams unterstützend zur Verfügung stehen, jede/r ist willkommen der sich einbringen möchte.

    Vereinshilfe: Wir suchen engagierte Spieler oder Eltern die ein paar Minuten Zeit haben um den Vorstand zu unterstützen damit unsere Spieler/innen auch weiterhin Spaß am Spiel haben können. Kleine Aufgaben mit großer Wirkung, helft mit!

     

    Den Spendenstand für das Projekt „Kunstrasen“ kann man einsehen unter www.hockeypark-heidelberg.de

     

  • Hockeyfete 25. April 2015 ab 20.00

    Hockeyfete 25. April 2015 ab 20.00

    Am 25. April ab 20.00 Uhr „Hockeyfete“ zugunsten der Jugendarbeit der Hockeyabteilung. Vorverkauf über Mitglieder des Fördervereins und Abteilungsmitglieder.

  • Jahresbeiträge

     

     
  • Knaben A (Verbandsliga)

    Ergebnisse: Platzierung 7-12 beim VFR Merzhausen: TSG – HC Ludwigsburg III 7:1 / - VFR Merzhausen 1:1

     

    Ergebnisse: Endrunde: TSG – HC Markdorf 4:3 / - HC im TSG Heilbronn 1:2

  • Knaben A Platzierungsrunde am 12.3. in Tuttlingen

    Knaben A Platzierungsrunde am 12.3. in Tuttlingen

    Leider mußten wir wegen Krankheit ohne Max Haarmann, unseren Torhüter, Max Bernauer und Gerrit Holzner die weite Fahrt antreten. Maurits war bereit die Schienen anzuziehen und machte seine Sache glänzend. Vielen Dank für deine Bereitschaft ! Im ersten Spiel gegen Esslingen glückte ein 4.1 Sieg, der leicht hätte höher ausfallen können. Im zweiten Spiel gegen Tuttlingen spielte die Mannschaft ohne Biss und mußte eine verdiente 0:2 Niederlage einstecken. Im Halbfinale gegen Karlsruhe stand dann aber eine völlig andere Mannschaft auf dem Spielfeld, die energisch und verbissen um ihre Chance kämpfte. Der tolle Einsatz wurde aber nicht belohnt, wir verloren 0:1. Im Spiel um Platz 3 machten wir da weiter, wo wir aufgehört hatten und konnten einen 3:2 Sieg landen und somit im Tagesklassement den dritten Platz belegen. Spieler: Maurits Arends, Philipp Weber, Fritz Schirmacher, Luca Silverii, Timon Reimers, Niklas Müller, Moritz Pfeiffer, Sebastian Güntert, Luis Tschira, Lennart Schaffrin. Betreuer: Ingo Müller, Schiedsrichter: Luis Tschira, Trainer: Reinhard Voth. Vielen Dank auch an die Eltern, die uns als Fahrer und Fans auf der Tribüne unterstützten.

     

  • Knaben B

    Es war ein langes Wochenende für Peer May, der mit den B- Knaben am Samstag und Sonntag in Frankenthal zum Peter Trump Cup antrat, doch es sollte sich lohnen. Die B-Knaben starteten ordentlich mit einem 2:0 gegen Rot-Weiß München in das Turnier, um im nächsten Spiel gegen ESV München von den Schiedsrichtern (erstaunlicherweise C-Knaben, was dann am Sonntag zum Glück geändert wurde) gebremst zu werden.

    Zwei nicht korrekte Ecken führten zu einem für München nicht verdienten 2:2. Gegen Frankenthal befreiten sich die Knaben dann mit einem gut heraus gespielten 5:0. Sieben Punkte am ersten Tag, das lief nach Plan.

    Sonntag reisten wir früh an, aber die Müdigkeit war schnell abgeschüttelt. Gegen den stärksten Gegner HTC Nürnberg II ging zum Glück geändert wurde) gebremst zu werden. Zwei nicht korrekte Ecken führten zu einem für München nicht verdienten 2:2.

    Gegen Frankenthal befreiten sich die Knaben dann mit einem gut heraus gespielten 5:0. Sieben Punkte am ersten Tag, das lief nach Plan. Sonntag reisten wir früh an, aber die Müdigkeit war schnell abgeschüttelt. Gegen den stärksten Gegner HTC Nürnberg II ging wunde undPhillip Wossidlo dehnte sich das Knöchelaußenband), was zu einem 0:2 gegen Dürkheim führte.

    Am Schluss reichte es aber doch, um den Pokal mit nach Haus zu nehmen.

    Glückwunsch Jungs!

    Benjamin Durani

  • Knaben B (Verbandsliga)

    Ergebnisse: 2. Spieltag in Karlsruhe: TSG – HC Heidelberg 3:1 / - Mannheimer HC IV 6:1 / - TSV Mannheim II 2:1

  • Knaben D Letzter Spieltag 27.02.2016

    Der letzte Spieltag in der Hallensaison 15/16 fand  am 27.02 unter der Leitung des HCH in der Pestalozzihalle statt.
    Fast die ganze Mannschaft ist gekommen und alle waren voller Vorfreude auf das Turnier.
    Unser erstes Spiel ging gegen den Club an der Enz und die Jungens und Mädels haben gleich von Anfang an Druck gemacht, schnell und schön gespielt, leider ging in letzter Minute die Gegner durch eine Unachtsamkeit in Führung und so stand es am Ende 4:5 gegen uns. Nach einer kurze Pause spielten wir gegen den TSV Mannheim 1 ein sehr starkes Spiel. Die Mannheimer konnten wir mit einer sehr schnelle 1:0 Führung überraschen. Dann fiehlen die Tore auf beiden Seiten wie am Schnürchen, es wurde um jeden Ball gekämpft und nur knapp konnte der TSV mit 8:11 das Spiel für sich entscheiden. Aber dann kam der Einbruch, das dritte Spiel im Turnier - das schwerste für die Mannschaft. Kaum Gegenwehr von uns, sodass der HCH 1 ein leichtes Spiel hatte und mit einem 0:20 siegreich vom Platz ging.
    Das musste anders werden und schon im nächsten Spiel gegen den TSV Ludwigsburg waren alle wieder 100% da. Die Stürmer konnten aus dem soliden Aufbauspiel der Abwehr 13 Tore machen, wohingegen die Abwehr keinen Ball in den Schusskreis lies. Tolles Spiel, weiter so.
     
    Statistik für die Hallen Saison 15/16
    • Torquotient 0.72
    • Tordifferenz -26
    • Tore 67
    • Gegentore 93
    • Siege 6
    • Untenscheiden 0
    • Niederlage 9
  • Letzte Heimspiele Feld-Saison 2015

    21. Juni 2015, 11.00 Uhr VfB Stuttgart II –NEUE ZEIT!

    05. Juli 2015, 11.00 Uhr SV Böblingen II

  • Mädchen A (Verbandsliga)

    Ergebnisse: Platzierung 17-18 bei TSG 78 Heidelberg: TSG II – AC Weinheim 1:1

  • Mädchen A Platz 7 bei der deutschen Meisterschaft

    Es war ein langer und erfolgreicher Weg für die Mädchen A der Kooperationsgemeinschaft der beiden Heidelberger Hockeyvereine TSG 78 und HCH. Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften hatte man erst im Endspiel gegen den TSV Mannheimrecht unglücklich mit 1:2 den kürzeren gezogen, sich aber damit für die Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert, die dann am 07./08. Februar in Mannheim stattfanden.

    Im ersten Gruppenspiel konnte das Team den späteren süddeutschen Meister RK Rüsselsheim mit 3:2 bezwingen, verlor aber das nächste Spiel gegen den ASV München mit 0:2. Im entscheidenden Gruppenspiel gelang ein hoher und verdienter 7:1 Sieg gen Schott Mainz.

    Das Halbfinale gegen den MSC München ging leider 2:3 verloren. Im Spiel um den dritten Platz, der noch zur Teilnahme an den deutschen Meisterschaften berechtigte, traf man wieder auf den TSV Mannheim. Mit einem überzeugendem 3:1 Sieg erkämpften sich die Mädchen die Teilnahme an der DM.

    Diese fanden am 21./22. Februar in Darmstadt statt.

    Im ersten Gruppenspiel ging es wieder gegen den RK Rüsselsheim. Ein hektisches Spiel, das durch zwei Fehlentscheidungen der Schiedsrichter leider mit 1:2 verloren wurde. Im nächsten Spiel gegen Hamburg-Grossflottbeck lief überhaupt nichts zusammen, unser Team wurde unter Wert mit 2:0 geschlagen. Im letzten Gruppenspiel gegen Uhlenhorst Mühlheim zeigten unsere Mädchen wieder was sie können und besiegten den späteren Finalisten mit 1:0.

    Im abschließenden Spiel um Platz 7 wurde der MSC München mit einer klasse Mannschaftsleistung 3:0 geschlagen. Ein toller Erfolg für Mannschaft, Trainer und Betreuer.

    Herzlichen Glückwunsch.

    Reinhard Voth

  • Mädchen B (Oberliga)

    Ergebnisse: Platzierung 7-10 beim Mannheimer HC: TSG I – Karlsruher TV 0:0 / - Mannheimer HC 0:2 / - FT 1844 Freiburg

  • Mädchen B (Verbandsliga)

    Ergebnisse: 2. Spieltag beim Mannheimer HC: TSG II – TSV Mannheim II 1:2 / - Mannheimer HC III 0:4

  • Mädchen B Platzierungsrunde in Merzhausen am 13.3. 2016

    Mädchen B Platzierungsrunde in Merzhausen am 13.3. 2016

    Es war mächtig was los bei den Mädchen B an diesem Wochenende und ich war froh wenigstens eine Mannschaft zusammen zu haben für diesen Spieltag. Eine Spielplanänderung am Abend vorher, machte die Sache auch nicht einfacher. Zum ersten Spiel kamen wir gerade so rechtzeitig, Marlene mußte blitzschnell die Schienen anziehen und ohne große Vorbereitung ging es ins Spiel gegen Merzhausen. Aber das Team spielte gut und Romy, Isabel und Floris schossen die Tore zu unserem 3:0 Sieg. Auch im zweiten Spiel waren wir überlegen und konnten durch Tore von Isabel (2), Romy und Floris 4:0 gegen Villingen gewinnen. Dann  aber machte sich der Kräfteverschleiss und die dünne Personaldecke bemerkbar. Wir mußten leider eine völlig unnötige 0:1 Niederlage  gegen Reutlingen hinnehmen. Im letzten Spiel gegen den TSV Manhheim, der bisher alle Spiele gewonnen hatte, kämpften alle mit tollem Einsatz. Eine kurze Ecke führte dann leider zum entscheidenden Treffer für die Mannheimer Mädchen. Trotzdem machten wir uns zufrieden mit unserem heutigen abschneiden auf den langen Heimweg. Spielerinnen: Marlene Ziegler, Amelie Plötner, Sina Gerdau, Floris Schneyinck, Isabel Güntert, Jule Kujus, Anne Tatzel. Schiedsrichter war Sebastian Güntert, Trainer: Reinhard Voth

     

  • Oberliga Knaben A

    01.05.2015 Mannheimer HC I – HC Heidelberg 1:1 HC Heidelberg – Stutt- garter Kickers II 5:0 Ich hatte noch ein schweres Gefühl im Magen und die Endrunde der B Knaben Halle (Tom Hensings Kreuzbandriß) nicht ganz verarbeitet, da mussten wir uns schon wieder neu sortieren und raus auf das Feld. Bei den A Knaben sollten wir von Anfang an nicht geschont werden und mussten gleich gegen den MHC auswärts ran. Peer entschied sich für Manndeckung in der eigenen Hälfte und das sollte eine gute Entscheidung sein. Die Jungs setzten die Taktik gut um und ließen die Mannheimer nicht richtig ins Spiel kommen. Ein ums andere mal wurde ein Angriff am Kreisrand abgefangen und wir konnten Konter spielen. Nur einmal entwischte ein MHCler durch dreiVerteidigerundnetztefreivordem Tor ins lange Eck zum 0:1 ein. Nun zeigte die Mannschaft Charakter. Die Köpfe blieben oben und das System wurde konsequent weitergespielt. Nico Reichert wurde bei einem unser Angriffe grob von den Beinen geholt und den folgenden 7-Meter verwandelte Hannes ganz souverän. In den Schlussminuten zeigten sich dann leichte Konditions- schwächen und es wurde noch einmal turbulent vor unserem Tor. Mit guten Reflexen hielt Lasse Durani den Kasten aber sauber, so dass wir zufrieden mit unserem ersten Punkt nach Hause fuhren. Einen Tag später mussten wir dann zu Hause gegen die Stuttgarter Kickers II ran. Hier merkte man nach den ersten 10 Minuten, dass die Heidelberger das Spiel im Griff hatten und als das erlösende 1:0 durch Max Wilhelm f iel, konnte sich der Trainer entspannt zurücklegen. 5:0 hieß es am Schluss. Glückwunsch Jungs! Benjamin Dr. Khan Durani Es spielten: Lasse Durani (TW), Lennart Meid, Hannes Alberts, Luca Wankmüler, Christoph Kreckel, Anton Kielholz, Daro Cornelius, Alexis Haarmann, Julian Schenk, Lennart Wacker, Max Wilhelm, Phillip Wossidlo, Nico Reichert, Hen- rik Wingerath, Severin von Gollitschek, Phillip Löscher.